Abo
  • Services:

Infomatec - Verlust wird doppelt so hoch ausfallen

Prognosen erneut deutlich nach unten korrigiert

Infomatec gab heute seine Zahlen für die ersten neun Monate bekannt und musste erneut einen deutlich gestiegenen Verlust ausweisen. Der Umsatz in diesem Zeitraum lag mit 32,8 Millionen Euro 5,5 Prozent über dem des Vorjahres.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) beläuft sich auf minus 50,7 Millionen Euro. 1999 waren es nur minus 3,8 Millionen Euro. Der Fehlbetrag für die ersten drei Quartale 2000 summiert sich damit auf minus 71,2 Millionen Euro gegenüber minus 5,0 Millionen Euro im Vorjahr.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. STW Sensor-Technik Wiedemann GmbH, Kaufbeuren

Die im Juli angekündigten und Mitte September vorgestellten Maßnahmen zur Restrukturierung des Unternehmens würden erhebliche Wertberichtigungen in der Bilanz erfordern und somit das Ergebnis für das 3. Quartal in einem außerordentlichen Umfang belasten, heißt es bei Infomatec.

Diese Berichtigungen unterliegen zum Teil jedoch auch der zunehmend negativen Entwicklung des High-Tech-Marktes. Auf Grund dessen sei es notwendig gewesen, eine Neubewertung der Beteiligungen an börsennotierten Unternehmen sowie der nicht notierten Beteiligungen vorzunehmen.

Zudem sei das operative Geschäft im 3. Quartal durch die Turbulenzen um das Unternehmen erheblich beeinflusst worden. So haben verschiedene Kunden und Interessenten Projektentscheidungen aufgeschoben oder sich vorläufig von der Infomatec AG distanziert.

Auf Grund der Entwicklung im vergangenen Quartal werde es darüber hinaus nicht mehr möglich sein, den avisierten Planumsatz von 50 Millionen Euro bis Jahresende zu erreichen. Deswegen geht das Unternehmen derzeit von einem Jahresumsatz in Höhe von etwa 36 Millionen Euro bei einem EBITDA von minus 60 Millionen Euro zum 31.12.2000 aus. Erst Ende August hatte man die Zahlen nach unten korrigiert und mit eben 50 Millionen Euro und einem EBITDA von minus 25 Millionen Euro gerechnet. Ursprünglich hatte man einen Umsatz von 90 bis 100 Millionen prognostiziert.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€ + Versand
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

    •  /