Abo
  • Services:
Anzeige

PWM-Technologie von Cirrus Logic für Lautsprechersysteme

Verbesserung des Wirkungsgrades von Verstärkern

Cirrus Logic, Hersteller von Audiochips, präsentiert eine Weiterentwicklung seiner Crystal-Audiotechnologie auf der Grundlage der Puls-Breiten-Modulationstechnik (Pulse Width Modulation, PWM). Diese Technik erfordert eine geringere Audioverstärker-Eingangsleistung, verbessert die Klangqualität deutlich und reduziert gleichzeitig die Kosten und die Design-Komplexität, so der Hersteller.

Anzeige

Darüber hinaus löst diese rein digitale PWM-Technologie von Cirrus Logic zahlreiche Probleme, die im Zusammenhang mit elektromagnetischen und hochfrequenten Störungen (EMI/RFI) auftreten können und die für die bisherigen "Class D"-Verstärker und hybriden analog-digitalen PWM-Technologien typisch sind.

Die neue digitale PWM-Technologie verbessert den Wirkungsgrad der Verstärker auf nahezu 90 Prozent, während der industrietypische Wert bisher eher bei 50 Prozent liegt. Bisherige Systeme, die beispielsweise eine Verstärker-Eingangsleistung von 1000 Watt benötigen, um 500 Watt Ausgangsleistung am Lautsprecher zu erzeugen, könnten durch diese digitale PWM-Technologie von Cirrus Logic mit der gleichen Eingangsleistung eine Lautsprecherleistung von 900 Watt erreichen.

"Überall dort, wo man einen Lautsprecher findet, gibt es einen potenziellen Markt für unsere digitale PWM-Technologie", sagte Jason Carlson, Vice President und General Manager der Consumer Products Division von Cirrus Logic.

Beispiele für den Einsatz in professionellen Audio-Anwendungen sind integrierte Leistungsverstärker, Kopfhörer/Leitungstreiber, öffentliche Lautsprecheranlagen und aktive Kontroll-Lautsprecher. Anwendungsmöglichkeiten der Technologie in der Automobiltechnik sind zum Beispiel Mehrkanal-Prozessor/Verstärker-Systeme und verteilte Verstärker zur Realisierung einer höheren Leistung sowie von Funktionen zur Klangverbesserung in Auto-Audiosystemen.

Konsumelektronik-Produkte, die von der digitalen PWM-Technologie profitieren können, sind Fernsehgeräte, Internet-Appliances, DVD-Player, Home-Stereoanlagen, Regal-Lautsprecher und drahtlose Lautsprecher, Wechselsprechanlagen und Pager, Spielekonsolen, portable Musik-Player und PC-Multimedia-Systeme.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. LEONI Bordnetz-Systeme GmbH, Kitzingen
  2. Daimler AG, Stuttgart
  3. SICK AG, Hamburg
  4. seneos GmbH, Köln


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. (u. a. BioShock: The Collection 16,99€, Borderlands 2 GOTY 7,99€, Civilization VI 35,99€ und...
  3. (-20%) 35,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Netzneutralität

    Warum die Telekom mit Stream On noch scheitern könnte

  2. Polestar

    Volvo will seine Elektroautos nicht verkaufen

  3. Ivoxia NVX 200

    Tischtelefon für die Apple Watch 3

  4. Ultrabook

    Razer steckt vier Kerne in das Blade Stealth

  5. Flughafen

    Mercedes Benz räumt autonom Schnee

  6. Kündigungen

    Tesla soll Mitarbeiter zur Kostensenkung entlassen haben

  7. Datenbank

    Microsofts privater Bugtracker ist 2013 gehackt worden

  8. Windows 10

    Fall Creators Update wird von Microsoft offiziell verteilt

  9. Robert Bigelow

    Aufblasbare Raumstation um den Mond soll 2022 starten

  10. Axon M

    ZTE stellt Smartphone mit zwei klappbaren Displays vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Re: Zumindest beim Preis beweisen sie Mut

    Trollversteher | 09:47

  2. Re: Berechnung stimmt nicht...

    countzero | 09:47

  3. Re: Warum bitte 600PS

    Psy2063 | 09:47

  4. Re: Akkus des E-Golfs und Motorleistung eines Teslas

    Azzuro | 09:46

  5. Re: Der normale Wahnsinn.

    lanG | 09:46


  1. 09:01

  2. 08:36

  3. 07:59

  4. 07:46

  5. 07:34

  6. 07:23

  7. 21:08

  8. 19:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel