Abo
  • Services:

Studienfach Informatik boomt weiter

Mehr Studierende und Studienanfänger im Wintersemester 2000/2001

Fast 26.900 Studenten haben sich zum Studienjahr 2000/2001 für ein Imformatikstudium entschieden, 36 Prozent mehr als im Vorjahr. Damit setzt sich der seit Mitte der neunziger Jahre festzustellende Zulauf zum Informatikstudium auch im Jahr 2000 weiter fort, so das Statistische Bundesamt.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach ersten vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes haben sich im laufenden Wintersemester 2000/2001 an den Hochschulen in Deutschland insgesamt 1.792.000 Studierende eingeschrieben. Davon studieren 1.303.000, 73 Prozent, an Universitäten oder gleichrangigen wissenschaftlichen Hochschulen, 458.000, 25 Prozent, an Fach- oder Verwaltungsfachhochschulen und 31.000, 2 Prozent, an Kunsthochschulen.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Schillergesellschaft e.V., Marbach am Neckar
  2. VMT GmbH, Bruchsal

Derzeit gibt es rund 18.000 oder 1 Prozent mehr Studierende als im Wintersemester 1999/2000. Der Frauenanteil erhöhte sich im Vergleich zum vorangegangenen Wintersemester 1999/2000 weiter von 45,3 Prozent auf 45,9 Prozent.

Aber nicht nur die Informatik kann sich über gehörigen Zulauf freuen. Auch in wichtigen ingenieurwissenschaftlichen Studienfächern nahm die Zahl der Studierenden im ersten Fachsemester zu. Im Fach "Maschinenbau" begannen rund 15.200 Studierende ein Fachstudium, fast 20 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Das Studienfach "Elektrotechnik/Elektronik" studierten im ersten Fachsemester gut 12.500 - ein Plus von 11 Prozent. Nachdem die Ingenieurwissenschaften bis in die zweite Hälfte der neunziger Jahre rückläufige Anfängerzahlen verzeichneten, steigt seit 1997/1998 wieder das Interesse an den Kernfächern der Ingenieurwissenschaften.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,66€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 179€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


Street Fighter 30th Anniversary Collection - Live

Die Spezialmanöver Ha-Do-Ken und Sho-Ryu-Ken sind tief in den Gehirnen von Beat'em-up-Fans verankert. Im Livestream holt sie Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek hervor und wird versuchen, sie mit dem neuen Arcade Stick von Lioncast für die Konsole umzusetzen.

Street Fighter 30th Anniversary Collection - Live Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    So spielt sich Cyberpunk 2077

    E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
    Von Peter Steinlechner


      Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
      Elektroautos
      Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

      Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
      Eine Analyse von Friedhelm Greis

      1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
      2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
      3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

        •  /