Abo
  • Services:

Suchmaschine Google mit Keyword-Advertising

Nur Textwerbung erlaubt

Werbetreibende können jetzt auf der Suchmaschine Google, die es auch in einer deutschen Version gibt, abhängig von den Suchbegriffen kleine Textanzeigen schalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die bei Google AdWords getaufte Funktion kann direkt auf den Seiten der Suchmaschine gebucht werden - ein Umweg über Agenturen ist nicht notwendig. Erfreulich sind auch die recht geringen Einstiegskosten von minimal 50 US-Dollar, die man per Kreditkarte an Google überweisen kann.

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Paderborn
  2. dSPACE GmbH, Paderborn

In einem verschlüsselten und passwortgeschützten Bereich kann man seine Werbeanzeige, die aus maximal der Überschrift, zwei Zeilen Text und natürlich dem Link auf die beworbene Site bestehen darf, platzieren.

Die Abrechnung erfolgt anhand der Einblendungen: Der Werbetreibende definiert Suchbegriffe, bei deren Eingabe die Werbung angezeigt wird. Tausend Einblendungen kosten zwischen 10 und 15 US-Dollar, je nach Position auf der Seite.

Umgekehrt kann man auch Keywords eingeben, bei denen die eigene Werbung nicht angezeigt werden soll. Die Erfolge der Werbekampagne lassen sich ebenfalls online betrachten, wie das momentan noch vorhandene Guthaben. Sogar eine Zukunftsprognose der zu erwartenden Abrufe ist anhand von historischem Datenmaterial möglich.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 15,00€ (Preis wird erst an der Kasse angezeigt!)
  2. beim Kauf teilnehmender Produkte
  3. 14,99€

Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /