Abo
  • Services:

Sony SDR-3X - Roboterhund AIBO bekommt ein Herrchen

Sonys erster zweibeiniger Unterhaltungsroboter

Sonys Entertainment Robot Company (ERC) hat nach dem Vierbeiner AIBO, einer Art Roboterdackel für gut Betuchte, nun seinen ersten zweibeinigen Roboter vorgestellt. War in diesem Bereich bisher Honda mit seinem menschengroßen P3 führend, könnte diesem nun Sonys SDR-3X getaufter Zwerg-Androide den Rang streitig machen.

Artikel veröffentlicht am ,

SDR-3X - Kamera im Kopf
SDR-3X - Kamera im Kopf
Der SDR-3X soll dank 24 Gelenken selbst aufstehen, aufrecht gehen, Richtungswechsel vollziehen, posieren und tanzen können. Wie der AIBO nimmt er seine Umgebung mit Hilfe von Bildsensoren und Mikrofonen wahr, selbst Farben und einfache voraufgezeichnete Sprachkommandos soll der 50 cm kleine und 5 kg leichte Zweibeiner erkennen können. In seinem Innern werkelt ein 64-bit-RISC-Prozessor, der auf 32 MB DRAM zugreifen kann und vom Betriebssystem Aperios gesteuert wird.

Stellenmarkt
  1. ITEOS - Anstalt des öffentlichen Rechts, Freiburg, Heilbronn, Heidelberg, Karlsruhe
  2. Aenova Group, Wolfratshausen

SDR-3X - Gehend
SDR-3X - Gehend
Laut Sony soll SDR-3X aus einer Zahl von verschiedenfarbigen Bällen einen bestimmten anhand seiner Farbe heraussuchen und in ein Tor schießen können. Beim Laufen scheint der Zwerg-Androide zudem keine Schnecke zu sein, soll er doch bis zu 15 m pro Minute zurücklegen können.

Ob, wann und für welchen Preis der SDR-3X auf den Markt kommen wird, hat Sony Japan noch nicht angekündigt. Es ist jedoch zu erwarten, dass früher oder später ein entsprechender Zweibeiner von Sony ERC auf den Markt kommen wird, schließlich hat das Unternehmen bereits angekündigt, dass man weitere Unterhaltungsroboter auf den Markt bringen werde.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  4. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /