Schneller surfen mit Fast Internet over ISDN

Mit ISDN doppelt so schnell surfen ohne Mehrkosten

Mit "Fast Internet over ISDN" demonstriert AVM die Möglichkeiten eines schnelleren Internetzugangs über herkömmliche ISDN-Leitungen. Dabei muss allerdings der Internet-Provider mitspielen und ein Komprimierungsverfahren aktivieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf Nutzerseite müssen keine weiteren Einstellungen vorgenommen werden. Bei zusätzlich aktivierter Kanalbündelung ist Internet-Surfen nach Angaben von AVM sogar mit bis zu 240 Kilobit pro Sekunde möglich - allerdings nur unter Idealbedingungen. Bilder und Programme lassen sich kaum schneller über die Leitung schicken, da diese schon komprimiert sind. Ganz anders sieht die Situation bei HTML, Textdateien und ähnlichen Dateien aus.

Stellenmarkt
  1. Ingenieur (m/w/d) Modellierung für Hardware-in-the-Loop-Simulat- ion
    dSPACE GmbH, München
  2. SAP Logistik-Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Bielefeld
Detailsuche

Standardmäßig sind ISDN-Karte und Windows bereits auf diese Optimierung ausgelegt, zum Einsatz kann sie aber erst kommen, nachdem der Internet-Provider diese Leistungsmerkmale in seinem System aktiviert hat. ISDN-Datenkompression und -Kanalbündelung sind IETF-Standards (RFCs), die im Rahmen von PPP over ISDN normiert sind.

Alle ISDN-Karten von beispielsweise Eicon, ELSA oder AVM, die mit dem Microsoft-DFÜ-Netzwerk (ab Windows 95) betrieben werden, wie auch SOHO-Router von beispielsweise Cisco, Bintec, ELSA oder AVM unterstützen diesen Standard.

Bisher wird Fast Internet over ISDN beispielsweise von Viag Interkom, Addcom und UUNet unterstützt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mobiles Betriebssystem
iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime

Apple hat iOS 15 für iPhones und den iPod Touch vorgestellt. Radikale Neuerungen sind nicht dabei, dafür aber einige interessante Funktionen.

Mobiles Betriebssystem: iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime
Artikel
  1. Windows 11: Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!
    Windows 11
    Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!

    Kunden ärgern sich darüber, dass ihre vier Jahre alten Prozessoren bereits kein Windows 11 mehr unterstützen. Zu Recht.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

  2. Apple Watch: watchOS 8 mit Achtsamkeits-Funktion und Porträt-Zifferblatt
    Apple Watch
    watchOS 8 mit Achtsamkeits-Funktion und Porträt-Zifferblatt

    Apple hat für die Apple Watch mit watchOS 8 ein neues Betriebssystem vorgestellt, das neue Zugriffs-, Konnektivitäts- und Achtsamkeitsfunktionen auf die Smartwatch bringt.

  3. Diablo 2 Resurrected: Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott
    Diablo 2 Resurrected
    Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott

    Für viele Spieler wäre Diablo 2 Resurrected ein Pflichtkauf. Blizzard soll aber nicht unterstützt werden. Das sagen Entwickler zum Dilemma.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM-Prospekt (u. a. Asus Gaming-Notebook 17" RTX 3050 1.099€) • PCGH-PC mit Ryzen 5 3600 & RTX 3060 999€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 99€ • Saturn Hits 2021 (u. a. Philips 55" OLED 120Hz 1.849€) • Corsair RGB 16GB Kit 3600MHz 87,90€ • Dualsense Schwarz + Deathloop 99,99€ [Werbung]
    •  /