Abo
  • Services:

Web.de: Neue Version der Internet-Least-Cost-Software

SmartSurfer soll Internetzugang kostengünstiger machen

Der Webkatalog Web.de bietet ab sofort mit dem SmartSurfer 2.0 eine neue Version seiner Least-Cost-Router-Software für die Call-by-Call-Internetnutzung kostenlos zum Download an.

Artikel veröffentlicht am ,

Aus den rund 60 verschiedenen Internet-by-Call-Anbietern sucht der SmartSurfer automatisch den jeweils günstigsten aus. Neu ist die Kostenanzeige: Der Anwender kann sich nicht nur für die laufende Verbindung die aktuelle Kostenübersicht anschauen, sondern wahlweise für die tägliche, wöchentliche oder monatliche Nutzung eine detaillierte Tabelle erstellen lassen.

Stellenmarkt
  1. MailStore Software GmbH, Viersen bei Düsseldorf
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Pirmasens

Wechseln die Tarife, während der Surfer im Netz unterwegs ist, wird sofort darauf hingewiesen. Der SmartSurfer informiert jetzt auch über aktuelle Freiminutenangebote - und auch, wann die kostenlose Zeitspanne der Online-Sitzung abgelaufen ist.

Mit der Aktualisierung der Tariftabelle durch Web.de steht und fällt das ganze Konzept. Außerdem ist es nicht immer so, dass der günstigste Minutentarif auch der sinnvollste ist. Ein Beispiel stellen Provider dar, die zwar niedrige Tarife anbieten, aber nicht sekundengenau, sondern volle Minuten oder sogar mehrere Minuten als Minimum berechnen.

Der SmartSurfer bietet für Web.de-FreeMail-Kunden außerdem einen integrierten Mail-Check, der überprüft, ob neue E-Mails eingegangen sind und teilt dies dem Anwender mit. Der SmartSurfer 2.0 ist bei Web.de kostenlos für Windows zum Download verfügbar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Folgen Sie uns
       


HP Elitebook 735 G5 - Test

Wir schauen uns das HP Elitebook 735 G5 an, eines der besten Business-Notebooks mit AMDs Ryzen Mobile.

HP Elitebook 735 G5 - Test Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  2. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden
  3. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten

    •  /