Abo
  • Services:

Studie: Deutsche Internet-Nutzer immer länger online

Knapp 9 Millionen Deutsche online

Laut den monatlichen Trendanalaysen des Marktforschungsunternehmens MMXI Europe hat sich die Zahl der deutschen Online-Nutzer seit Oktober vergangenen Jahres um knapp zwei Drittel erhöht. Im gleichen Zeitraum soll auch die online verbrachte Zeit um 100 Minuten auf 391 Minuten (6,5 Stunden) pro Kopf und Monat angestiegen sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Insgesamt betrachtet waren im August 2000 laut Studie etwa knapp 9 Millionen Internet-Nutzer rund 58 Millionen Stunden im Netz, was eine Steigerung von 121 Prozent im Vergleich zum Oktober 1999 darstellt. Mit steigender Besucher- und Minutenzahl habe sich zudem die Zusammensetzung der Online-Nutzerschaft geändert.

Quelle: MMXI Europe, Internet von zu Hause aus, Deutschland
Quelle: MMXI Europe, Internet von zu Hause aus, Deutschland
Stellenmarkt
  1. Convidis AG, Sankt Gallen (Österreich)
  2. Class.Ing-Ingenieurpartnerschaft für Mediendatenmanagement Scherenschlich & Rukavina, Salzkotten/Oberntudorf

Zwar sind laut MMXI nach wie vor 68 Prozent aller erwachsenen Besucher des Internets männlich, jedoch habe sich die Zielgruppe der weiblichen Surfer im Alter von 14 bis 29 Jahren seit Herbst 1999 auf 1,2 Millionen fast verdoppelt und bilde damit das am stärksten gewachsene Alterssegment. Aber auch andere Segmente, wie User mit Volksschulabschluss ohne Lehre und Arbeiter, würden verstärkt ins Internet drängen.

Obwohl mehr und mehr Menschen täglich durchs Web streifen, könne man das Internet hier zu Lande nicht als tagtäglich genutztes Medium bezeichnen, so MMXI. Im Vergleich würden Amerikaner und Japaner an knapp jedem zweiten Tag das Netz besuchen, Deutsche jedoch nur an jedem dritten Tag, zurzeit ohne steigende Tendenz.

MMXI Europe ist ein Joint Venture von Media Metrix, GfK, Ipsos sowie der Observer Group und ermittelt international vergleichbare Daten auf Basis von Panels in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Schweden und bald auch in Italien, Spanien und Dänemark. Weitere Panels u.a. in Finnland, Norwegen und der Schweiz sollen in Vorbereitung sein. Zusammen mit Media Metrix sollen durch die Messung in den USA, Australien, Kanada sowie Japan und in Zukunft auch weiteren Ländern über 85 Prozent der weltweiten Internetnutzung abgebildet werden können.



Meistgelesen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 24,99€
  2. 44,99€
  3. 99,99€
  4. 109,99€

Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /