Abo
  • Services:

Aus Tiss.com wird Flights.com

E-Travel-Unternehmen benennt sich um

Die europäische E-Travel-Firma Tiss AG wird ab dem 22. November 2000 weltweit unter dem neuen Markennamen Flights.com auftreten. Die Planungen für die Umbenennung laufen seit dem Erwerb der US-amerikanischen Domain vor einigen Wochen. Des Weiteren ist geplant, auch den Unternehmensnamen nach der nächsten Hauptversammlung entsprechend auf Flights.com zu ändern.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Internet ist das Angebot des E-Travel-Unternehmens ab sofort auch unter der Adresse www.flights.com abrufbar. Die bis dato etablierten Web-Adressen Tiss.com und Tiss.de aber bleiben bis auf weiteres ebenfalls erhalten. Nach einer Übergangszeit werden die Besucher dann automatisch auf die neue Flights.com-Website geleitet.

"Bislang waren wir mit unserem Angebot unter dem Namen Tiss.com bereits sehr erfolgreich und haben uns einen hervorragenden Ruf im Online-Reisemarkt erarbeitet", kommentiert Michael Pluznik, Vorstandssprecher der Tiss AG. "Durch die Namensänderung versprechen wir uns in Zukunft jedoch noch eine deutliche Steigerung hinsichtlich Bekanntheitsgrad und Nachfrage, da potenzielle Kunden aus Nord- und Südamerika, Europa, Afrika und Asien uns unter diesem international verständlichen Namen leichter finden. Außerdem ist für Konsumenten durch unseren neuen Unternehmensnamen sofort unser Kerngeschäft erkennbar - Flüge von jeder Destination zu jeder Destination und das zu bestmöglichen Konditionen. Ein weiterer Vorteil des Namenswechsels ist, dass wir uns dadurch bessere Einträge in den Suchmaschinen und somit klare Vorteile am Markt sichern", so Pluznik weiter.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /