Abo
  • Services:

MultiMediaCard Association initiiert Logoprogramm

Kompatibilitäts-Tester für Entwickler angekündigt

Die 1998 gegründete MultiMediaCard Association (MMCA), die an der Wahrung des gleichnamigen Standards für elektronische Speicherkarte arbeitet, hat nun erstmals ein Logo-Programm aufgelegt, mit der Geräte identifiziert werden können, die sich kompatibel zum entsprechenden Standard verhalten.

Artikel veröffentlicht am ,

MMCA-Logo
MMCA-Logo
Das sich aus sieben Vertikallinien und dem Buchstaben M zusammensetzende Logo soll sich künftig auf allen MultiMediaCards befinden. Nur MMCA-Mitglieder, die das Lizenzabkommen unterzeichnet haben, sind berechtigt, das Warenzeichen zu benutzen.

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Steuern, München
  2. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg (Home-Office möglich)

Für Entwickler wurde außerdem ein Prüfprogramm vorgestellt, das sowohl Hard- als auch Software auf die Einhaltung der MMC-Spezifikationen prüft. Ein Prototyp soll bereits ab Dezember erhältlich sein.

Auch die CompactFlash Association hat ein ähnliches Zertifizierungprogramm aufgelegt, um Inkompatibilitäten von vornherein Paroli zu bieten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Folgen Sie uns
       


Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live

Große Gefühle beim E3-2018-Livestream von Microsoft: Erlebt mit uns die Ankündigungen von Halo Infinite, Gears 5, Sekiro, Cyberpunk 2077 und vielem mehr.

Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /