Abo
  • Services:

Siemens gründet Tochter für Reiseportale

Siemens will Handy zum mobilen Reisebegleiter machen

Die neu gegründete Siemens Mobile Travel Solutions GmbH entwickelt maßgeschneiderte Internet-Reiseportale für die Nutzung per Handy. Damit sollen sich mühelos Reisepläne auch unterwegs lesen und Buchungen jederzeit in Sekundenschnelle ändern lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

"Das Angebot richtet sich an Mobilfunkbetreiber, die jetzt interessante Anwendungen für WAP und später für UMTS suchen, und Großunternehmen, die durch das mobile Reisemanagement Millionen sparen können sowie an Fluggesellschaften", ergänzt Lothar Pauly, Mitglied des Vorstands des Siemens-Bereichs Information and Communication Mobile, der Siemens Mobile Travel Solutions gemeinsam mit Siemens Business Services gegründet hat.

Stellenmarkt
  1. Wacker Chemie AG, München
  2. abilex GmbH, Stuttgart

Airlines hätten mit den neuen Diensten die Möglichkeit, Verschiebungen in ihren Prozessen - beispielsweise auf Grund wetterbedingter Verspätungen - wesentlich rascher als bisher zu berücksichtigen und damit ihre Kosten erheblich zu senken.

Und so sieht die Vision von Siemens Mobile Travel Solutions aus: Das Mobiltelefon klingelt. Der Reisende erhält die Information, dass sein Flug verschoben wurde. Er bekommt sofort Ausweichmöglichkeiten angeboten, die er per Knopfdruck mit dem Handy bestätigen kann. Mit der Umbuchung werden Hotel und Mietwagen am ersten Zielort storniert - und zwar automatisch. Im nächsten Schritt wird erneut ein Mietwagen bestellt, der - den Ankunftszeiten bereits angepasst - am neuen Zielflughafen bereitsteht. Auch freie Hotelzimmer zeigt der Handy-Reise-Assistent im Display an. Die Umbuchung ist auch jetzt bequem per Knopfdruck möglich, ohne dass die persönlichen Daten neu eingegeben werden müssen.

Am neuen Zielort bietet das gleiche Portal entsprechend der persönlichen Reisegewohnheiten ortsabhängige Dienste an - zum Beispiel eine Wegbeschreibung zum nächstgelegenen italienischen Restaurant. Kollegen und Geschäftspartner werden automatisch per SMS-Kurznachricht über die Terminverschiebung und die neue Ankunftszeit informiert.

Die mobilen Reiseportale sind vom jeweiligen Mobilfunkstandard unabhängig und bedienen sich bei Nutzung des GSM-Mobilfunkstandards des Short Messaging Service SMS und des Wireless Application Protocol WAP.

Grundlage für die neuen mobilen Dienste ist die von Siemens Business Services entwickelte Travel-Lösung Scenic Interactive Travel. Mit dieser E-Commerce-Anwendung buchen bereits 60.000 Siemens-Mitarbeiter ihre Geschäftsreisen vom firmeneigenen Intranet aus - von den Flügen über Hotels bis zum Mietwagen. Bereits heute mobil verfügbare Services wie Stornierungsmöglichkeiten und das Abrufen von Reise- und Wetterinformationen erleichtern den Reisenden das Leben.

"Bis Ende 2003 sollen rund 150 Mitarbeiter bei Siemens Mobile Travel Solutions beschäftigt sein", erklärte Reinhold Rehm. "Unser Ziel ist ehrgeizig - in den nächsten zwei Jahren wollen wir zum führenden Anbieter für mobile Reiseportale und Applikationen aufsteigen."



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Mass Effect: Andromeda PS4/XBO für 15€, Mission Impossible 1-5 Box 14,99€ und Acer...
  2. 93,95€ (Bestpreis!)
  3. 704,99€ inkl. Versand (Vergleichspreis 748,88€)

Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
  2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
  3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

    •  /