Abo
  • Services:
Anzeige

Siemens gründet Tochter für Reiseportale

Siemens will Handy zum mobilen Reisebegleiter machen

Die neu gegründete Siemens Mobile Travel Solutions GmbH entwickelt maßgeschneiderte Internet-Reiseportale für die Nutzung per Handy. Damit sollen sich mühelos Reisepläne auch unterwegs lesen und Buchungen jederzeit in Sekundenschnelle ändern lassen.

Anzeige

"Das Angebot richtet sich an Mobilfunkbetreiber, die jetzt interessante Anwendungen für WAP und später für UMTS suchen, und Großunternehmen, die durch das mobile Reisemanagement Millionen sparen können sowie an Fluggesellschaften", ergänzt Lothar Pauly, Mitglied des Vorstands des Siemens-Bereichs Information and Communication Mobile, der Siemens Mobile Travel Solutions gemeinsam mit Siemens Business Services gegründet hat.

Airlines hätten mit den neuen Diensten die Möglichkeit, Verschiebungen in ihren Prozessen - beispielsweise auf Grund wetterbedingter Verspätungen - wesentlich rascher als bisher zu berücksichtigen und damit ihre Kosten erheblich zu senken.

Und so sieht die Vision von Siemens Mobile Travel Solutions aus: Das Mobiltelefon klingelt. Der Reisende erhält die Information, dass sein Flug verschoben wurde. Er bekommt sofort Ausweichmöglichkeiten angeboten, die er per Knopfdruck mit dem Handy bestätigen kann. Mit der Umbuchung werden Hotel und Mietwagen am ersten Zielort storniert - und zwar automatisch. Im nächsten Schritt wird erneut ein Mietwagen bestellt, der - den Ankunftszeiten bereits angepasst - am neuen Zielflughafen bereitsteht. Auch freie Hotelzimmer zeigt der Handy-Reise-Assistent im Display an. Die Umbuchung ist auch jetzt bequem per Knopfdruck möglich, ohne dass die persönlichen Daten neu eingegeben werden müssen.

Am neuen Zielort bietet das gleiche Portal entsprechend der persönlichen Reisegewohnheiten ortsabhängige Dienste an - zum Beispiel eine Wegbeschreibung zum nächstgelegenen italienischen Restaurant. Kollegen und Geschäftspartner werden automatisch per SMS-Kurznachricht über die Terminverschiebung und die neue Ankunftszeit informiert.

Die mobilen Reiseportale sind vom jeweiligen Mobilfunkstandard unabhängig und bedienen sich bei Nutzung des GSM-Mobilfunkstandards des Short Messaging Service SMS und des Wireless Application Protocol WAP.

Grundlage für die neuen mobilen Dienste ist die von Siemens Business Services entwickelte Travel-Lösung Scenic Interactive Travel. Mit dieser E-Commerce-Anwendung buchen bereits 60.000 Siemens-Mitarbeiter ihre Geschäftsreisen vom firmeneigenen Intranet aus - von den Flügen über Hotels bis zum Mietwagen. Bereits heute mobil verfügbare Services wie Stornierungsmöglichkeiten und das Abrufen von Reise- und Wetterinformationen erleichtern den Reisenden das Leben.

"Bis Ende 2003 sollen rund 150 Mitarbeiter bei Siemens Mobile Travel Solutions beschäftigt sein", erklärte Reinhold Rehm. "Unser Ziel ist ehrgeizig - in den nächsten zwei Jahren wollen wir zum führenden Anbieter für mobile Reiseportale und Applikationen aufsteigen."


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim oder München
  2. Standard Life Versicherung, Frankfurt am Main
  3. Veolia - ÖKOTEC Energie­manage­ment GmbH, Berlin
  4. über Duerenhoff GmbH, Hamburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,99€
  2. 10,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Star Wars - Die letzten Jedi

    Viel Luke und zu viel Unfug

  2. 3D NAND

    Samsung investiert doppelt so viel in die Halbleitersparte

  3. IT-Sicherheit

    Neue Onlinehilfe für Anfänger

  4. Death Stranding

    Kojima erklärt Nahtodelemente und Zeitregen

  5. ROBOT-Angriff

    19 Jahre alter Angriff auf TLS funktioniert immer noch

  6. Bielefeld

    Stadtwerke beginnen flächendeckendes FTTB-Angebot

  7. Airspeeder

    Alauda plant Hoverbike-Rennen

  8. DisplayHDR 1.0

    Vesa definiert HDR-Standard für Displays

  9. Radeon-Software-Adrenalin-Edition

    Grafikkartenzugriff mit Smartphone-App

  10. Datentransfer in USA

    EU-Datenschützer fordern Nachbesserungen beim Privacy Shield



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Uniti One Schwedisches Unternehmen Uniti stellt erstes Elektroauto vor
  2. LEVC London bekommt Elektrotaxis mit Range Extender
  3. Vehicle-to-Grid Honda macht Elektroautos zu Stromnetz-Puffern

Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test: Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test
Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
  1. Alexa und Co. Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern
  2. Smarte Lautsprecher Google unterstützt indirekt Bau von Alexa-Geräten
  3. UE Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  1. Re: Golem Was soll das? Überschrift geht ja garnicht

    NMN | 06:32

  2. Zwei-Augen-Gespräche

    24g0L | 06:30

  3. Ist ja auch ganz einfach...

    katze_sonne | 06:01

  4. Re: Nicht immer hilfreich

    wlorenz65 | 05:44

  5. Linux ist so extrem unsicher

    seriousssam | 05:42


  1. 18:40

  2. 17:11

  3. 16:58

  4. 16:37

  5. 16:15

  6. 16:12

  7. 16:01

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel