Abo
  • Services:
Anzeige

Gates in "The Economist": Heutiges Internet zu inaktiv

XML und .net als Heilsbringer

In der Wirtschaftszeitung The Economist hat sich Bill Gates in einer Kolumne zum Entwicklungsstand des Internets geäußert: Vergleichsweise mit der Geschichte des Autos befänden wir uns demnach zurzeit des Ford Model T - also ganz am Anfang.

Anzeige

Wenn 2001 rund 400 Millionen Leute weltweit online sind, würde der Browser zwar immer noch die Rolle des dummen Terminals aus Mainframe-Zeiten mehr oder weniger gut ausfüllen, doch letztlich ist es nach Gates' Meinung nur noch eine Frage der Zeit, bis interaktive Dienste die Oberhand gewinnen.

Diese "nächste Generation" des Internets solle dann Endgeräte jeglicher Couleur miteinander verbinden und dem Surfer mehr Möglichkeiten bieten, wie die Daten oder Webseiten dargestellt werden. Auch auf Datenschutz und Privatsphäre solle künfig mehr Wert gelegt werden.

Gerade zur individuellen Datensicht ist - nicht nur nach Gates' Meinung - vor allem die Extensible Markup Language (XML) als offenes und von Layoutanweisungen freies Datenformat besonders gut geeignet. Erst das Endgerät bzw. der User legen fest, welche Daten in frei bestimmbarer Form dargestellt werden sollen.

Letztlich kommt aber Gates nicht umhin, die propritäre .Net Platform von Microsoft anzupreisen, die es ermöglichen soll, von entsprechend ausgerüsteten Rechnern von überall auf der Welt auf die eigenen Daten zugreifen und diese bearbeiten zu können, wie bei einem portablen Desktop. Dabei soll natürlich auf die Sicherheit der Daten größter Wert gelegt werden.

In diese Richtung spielt auch Gates' Version einer integrierten Oberfläche für E-Mail, Websurfen, Instant Messaging und Textverarbeitung, die neben PCs auch auf anderen Endgeräten laufen soll und den Anwender mit einer einheitlichen Bedienoberfläche durch die .net-Welten begleitet.

Zur Gesamtvision eines künftigen Internets gehören für Gates auch Voice-E-Mails und handschriftliche Notizen dazu - es ist deshalb zu erwarten, dass Microsoft bald entsprechende Software in seine Produkte verbaut und passende Hardware anbieten wird.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. IBM Client Innovation Center Germany GmbH, Frankfurt/Main
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. Daimler AG, Böblingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-8%) 45,99€
  2. 6,99€
  3. 22,99€

Folgen Sie uns
       

  1. FTTH

    EWE senkt die Preise für seine Glasfaserzugänge

  2. WLAN

    Zahl der Vodafone-Hotspots steigt auf zwei Millionen

  3. Linux-Grafiktreiber

    Mesa 17.3 verbessert Vulkan- und Embedded-Treiber

  4. Gemini Lake

    Intel bringt Pentium Silver mit Gigabit-WLAN

  5. MG07ACA

    Toshiba packt neun Platter in seine erste 14-TByte-HDD

  6. Sysinternals-Werkzeug

    Microsoft stellt Procdump für Linux vor

  7. Forschungsförderung

    Medizin-Nobelpreisträger Rosbash kritisiert Trump

  8. Sicherheit

    Keylogger in HP-Notebooks gefunden

  9. IBM AC922

    In Deep Learning schlägt der Power9 die X86-Konkurrenz

  10. FTTH

    Telekom kündigt weitere Glasfaser-Stadt an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Firmenstreit Google blockiert Youtube auf Amazons Fire TV
  2. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  3. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion

Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Anheuser Busch US-Brauerei bestellt 40 Tesla-Trucks vor
  2. Elon Musk Tesla will eigene KI-Chips bauen
  3. Model S Tesla soll bei Elektroautoprämie geschummelt haben

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Mobilfunk Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend
  2. Leserfragen beantwortet Fährt der E-Golf auch bei Gewitter?
  3. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler

  1. Re: 1gbit braucht doch kein Mensch in den...

    sofries | 18:09

  2. Re: Schwarzfahrer

    Azzuro | 18:08

  3. Re: Die einzig wirkliche Lösung des Problems

    opodeldox | 18:03

  4. Re: Asien

    Azzuro | 18:03

  5. Re: Witschaftlich?

    Kacknub | 18:03


  1. 17:21

  2. 15:57

  3. 15:20

  4. 15:00

  5. 14:46

  6. 13:30

  7. 13:10

  8. 13:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel