Fotango Deutschland übernimmt goop.de

Fotosharing-Start-up wird verkauft

Der erst vor zwölf Monaten gegründete Fotosharing-Anbieter goop.de GmbH wird verkauft. Der im selben Marktsegment agierende Online-Fotoservice Fotango Ltd. aus Großbritannien übernimmt das Start-up aus Nürnberg zum 20.11.2000. Goop.de hat eine öffentliche Bildgallerie von über 150.000 Fotos und bietet damit derzeit eines der größtes Fotoalben Deutschlands im Internet an.

Artikel veröffentlicht am ,

"Ein Zusammenschluss war in dem sehr wettbewerbsintensiven Marktumfeld das Sinnvollste", so Peter Nötzel, Gründer und Geschäftsführer der goop.de GmbH. "Die Bündelung der Aktivitäten mit Fotango Deutschland ermöglicht es unseren Kunden, einen noch umfassenderen und professionelleren Service anzubieten." Das von einem Konsortium europäischer Venture-Capital-Gesellschaften (Wellington, Arts Alliance und Venture Partners) finanzierte Start-up ist bereits in England und Frankreich im Internet-Fotomarkt tätig. "Ein paneuropäisches Unternehmen wie Fotango besitzt die optimalen Voraussetzungen, um auch in Deutschland zur Nummer eins zu werden. Deswegen ist Fotango unser Traumpartner", sagt der geschäftsführende Gesellschafter der goop.de GmbH Andreas Werner.

Stellenmarkt
  1. Manager IT Business Applications (m/w/d)
    Hays AG, Stuttgart
  2. Softwareingenieur*in (m/w/d)
    Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
Detailsuche

Das Team von goop.de verlagert im Rahmen des Unternehmenskaufes seinen Sitz von Nürnberg nach München und London. Fotango sei aber nicht das einzige Unternehmen gewesen, das an dem Kundenstamm von goop.de interessiert war.

Auch bei Fotango Deutschland ist man zufrieden: "Aus unserer Sicht ist dies ein sehr wichtiger Partner für den Start von Fotango in Deutschland. Der große Kundenstamm und die große Reichweite von goop.de erleichtert uns den Markteintritt in Deutschland enorm", begründet Fotango-Deutschland-Geschäftsführer Michael Bohn diesen Schritt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Plugin-Hybride
Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen

Die Regierung will die Förderung von Plugin-Hybriden nur noch von der Reichweite abhängig machen. Zudem werden künftig Kleinstautos gefördert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Plugin-Hybride: Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen
Artikel
  1. Windows und Office: Microsoft-Accounts funktionieren jetzt auch ohne Passwörter
    Windows und Office
    Microsoft-Accounts funktionieren jetzt auch ohne Passwörter

    Das passwortlose Anmelden wird bereits von einigen Microsoft-Kunden genutzt. Die Funktion wird nun auf alle Konten ausgeweitet.

  2. Fake-News und Hassrede: Facebook löscht 150 Konten der Querdenker
    Fake-News und Hassrede
    Facebook löscht 150 Konten der Querdenker

    Nach Ansicht von Facebook hat die Querdenker-Bewegung "bedrohliche Netzwerke" gebildet und gegen Gemeinschaftsregeln verstoßen.

  3. Gopro Hero 10 Black ausprobiert: Gopros neue Kamera ist die Schnellste
    Gopro Hero 10 Black ausprobiert
    Gopros neue Kamera ist die Schnellste

    Endlich ein neuer Chip und mehr Zeitlupe! Wo Gopros Action-Kamera das Vorgängermodell schlägt, konnten wir vor dem Produktstart ausprobieren.
    Von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Club-Tage: Bis zu 15% auf TVs, PCs, Monitore uvm.) • Alternate (u. a. Razer Kraken X für Konsole 34,99€) • Xiaomi 11T 5G vorbestellbar 549€ • Saturn-Deals (u. a. Samsung 55" QLED (2021) 849,15€) • Logitech-Aktion: 20%-Rabattgutschein für ASOS • XMG-Notebooks mit 250€ Rabatt [Werbung]
    •  /