Abo
  • Services:

Fotango Deutschland übernimmt goop.de

Fotosharing-Start-up wird verkauft

Der erst vor zwölf Monaten gegründete Fotosharing-Anbieter goop.de GmbH wird verkauft. Der im selben Marktsegment agierende Online-Fotoservice Fotango Ltd. aus Großbritannien übernimmt das Start-up aus Nürnberg zum 20.11.2000. Goop.de hat eine öffentliche Bildgallerie von über 150.000 Fotos und bietet damit derzeit eines der größtes Fotoalben Deutschlands im Internet an.

Artikel veröffentlicht am ,

"Ein Zusammenschluss war in dem sehr wettbewerbsintensiven Marktumfeld das Sinnvollste", so Peter Nötzel, Gründer und Geschäftsführer der goop.de GmbH. "Die Bündelung der Aktivitäten mit Fotango Deutschland ermöglicht es unseren Kunden, einen noch umfassenderen und professionelleren Service anzubieten." Das von einem Konsortium europäischer Venture-Capital-Gesellschaften (Wellington, Arts Alliance und Venture Partners) finanzierte Start-up ist bereits in England und Frankreich im Internet-Fotomarkt tätig. "Ein paneuropäisches Unternehmen wie Fotango besitzt die optimalen Voraussetzungen, um auch in Deutschland zur Nummer eins zu werden. Deswegen ist Fotango unser Traumpartner", sagt der geschäftsführende Gesellschafter der goop.de GmbH Andreas Werner.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Rheinbach
  2. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main

Das Team von goop.de verlagert im Rahmen des Unternehmenskaufes seinen Sitz von Nürnberg nach München und London. Fotango sei aber nicht das einzige Unternehmen gewesen, das an dem Kundenstamm von goop.de interessiert war.

Auch bei Fotango Deutschland ist man zufrieden: "Aus unserer Sicht ist dies ein sehr wichtiger Partner für den Start von Fotango in Deutschland. Der große Kundenstamm und die große Reichweite von goop.de erleichtert uns den Markteintritt in Deutschland enorm", begründet Fotango-Deutschland-Geschäftsführer Michael Bohn diesen Schritt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 4 Spiele gratis erhalten
  2. 164,90€

Folgen Sie uns
       


Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live

Lara Croft steht kurz vor ihrer Metamorphose, Dragon Quest 11 und Final Fantasy 14 erblühen in Europa und zwei ganz neue Spieleserien hat Square Enix auch noch vorgestellt. Wie fanden wir das?

Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /