T-D1 Messenger500 - Mini-PDA für Mobiltelefone

Soll WAP, E-Mail- und SMS-Versand komfortabler machen

Für Besitzer neuerer Siemens-Handys, die ohne SMS und WAP nicht mehr leben können, bietet T-Mobil nun eine Art PDA, der eine Tastatur und ein siebenzeiliges Display mit sich bringt: Mit dem T-D1 Messenger500 können elektronische Nachrichten unterwegs komfortabler als mit den herkömmlichen Handy-Tastaturen getippt und über ein per Kabel angeschlossenes Mobiltelefon verschickt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

T-D1 Messenger500
T-D1 Messenger500
Die E-Mails werden dabei mit Hilfe der integrierten Software offline geschrieben und in einem Rutsch über einen normalen, per Internet erreichbaren Mailserver verschickt, voreingestellt ist allerdings der T-Online-Mailserver. Eingehende Nachrichten werden im internen Speicher abgelegt und können ebenfalls offline gelesen werden - Attachments werden allerdings ignoriert.

Stellenmarkt
  1. Global Digital Product Manager (m/w/d)
    GEBR. BRASSELER GmbH & Co. KG, Lemgo
  2. Senior Softwareentwickler (m/w/d) Embedded
    Apex Tool Holding Germany GmbH & Co. KG, Westhausen, Raum Süddeutschland (Home-Office)
Detailsuche

Ingesamt stehen 500 KB an Speicher für Nachrichten und die im Messenger500 integrierte Kalender- und Adressbuch-Funktion zur Verfügung. Das 188 Gramm leichte mobile Gerät wird mit herkömmlichen AA-Batterien betrieben und von Sharp hergestellt. Laut T-Mobil ist es bisher nur in Japan erhältlich gewesen und somit ein Novum auf dem deutschen Markt.

Der T-D1 Messenger500 ist kompatibel zu den Handy-Modellen S25, C35i, M35i und S35i von Siemens. Mobiltelefone anderer Hersteller können nicht genutzt werden.

Mit dem neuen Angebot möchte T-D1 vor allem die junge Zielgruppe ansprechen. Zum Kennenlernen gibt es den Messenger500 jetzt in Verbindung mit dem Siemens C35i und einem 24-Monatsvertrag als "T-D1 Get together Pac" für 279,- DM in allen T-Punkten und im Fachhandel. Ob und wann das Kommunikationsgerät auch einzeln erhältlich sein wird, konnte ein T-Mobil-Sprecher auf Nachfrage von Golem.de noch nicht mit Sicherheit sagen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mercedes-Benz-COO Schäfer
"Das Heil liegt nicht in 2- oder 7-nm-Chips"

IAA 2021 Der Autokonzern Daimler will sich künftig sehr intensiv um die Herstellung und Lieferung von Chips kümmern - angefangen bei den Wafer-Produzenten.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Mercedes-Benz-COO Schäfer: Das Heil liegt nicht in 2- oder 7-nm-Chips
Artikel
  1. Cyrcle Phone 2.0: Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten
    Cyrcle Phone 2.0
    Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten

    Dass Mobiltelefone in den letzten 20 Jahren meist nicht rund gewesen sind, scheint einen guten Grund zu haben, wie das Cyrcle Phone 2.0 zeigt.

  2. Echtzeit-Strategie: Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware
    Echtzeit-Strategie
    Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware

    Die vollständigen Specs für den Technik-Test von Age of Empires 4 liegen vor. Spieler können ab heute Abend in die Historie eintauchen.

  3. Smartphones: Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen
    Smartphones
    Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen

    Das Handelsembargo der USA gegen Huawei zeigt Wirkung, wenn auch anders als geplant.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 13: jetzt alle Modelle vorbestellbar • Sony Pulse 3D PS5-Headset Midnight Black vorbestellbar 89,99€ • MM Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD • GP Anniversary Sale: History & War [Werbung]
    •  /