wallstreet:online AG startet mit Trading

Kapitalerhöhung durch 3i und T-Venture-Börsengang geplant

Die wallstreet:online AG will am 18. November 2000 einen umfassenden Relaunch ihrer Internetseiten vornehmen. Neben der Erweiterung und Vertiefung der Themenbereiche geht der Neuauftritt auch mit dem Einstieg in das neue Geschäftsfeld Trading einher.

Artikel veröffentlicht am ,

In Zukunft will das Unternehmen über seine Berliner Tochtergesellschaft wallstreet:online trading GmbH den Handel von Wertpapieren direkt über seine Internetseite anbieten. Damit vollzieht die wallstreet:online AG als erste verlags- und bankenunabhängige Finanzinformations-Plattform den Schritt hin zum Aufbau einer Transaktions-Plattform. Auf diesem Wege will man die gesamte Wertschöpfungskette eines Finanzportals abdecken.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d) für das Referat IT-Infrastruktur
    DAAD - Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V., Bonn
  2. IT Solution Architect Custom & AI Solutions (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
Detailsuche

Seinen Kunden will wallstreet:online ein komplettes Online Brokerage-Tool anbieten und mit einer Flat Fee von 14.95 Euro vor allem trading-orientierte Anleger ansprechen. Als Partnerbank von wallstreet:online wird dabei die SEB direct GmbH fungieren. Kontoführung, Depotverwaltung und Orderabwicklung werden über die Systeme des Partners abgewickelt.

Die Zusammenarbeit mit der SEB direct GmbH sei dabei als Beginn einer breit angelegten Partnerschaft anzusehen. Zielsetzung dieser Kooperation ist es, die angebotenen Trading- und Informationstools beständig weiterzuentwickeln und an die Nutzerbedürfnisse anzupassen.

Durch den Relaunch der Website wallstreet-online.de sollen die Suchfunktionen zu einzelnen Aktien stark erweitert werden. Neben Kursen, Ad-hoc-Meldungen, von der eigenen Redaktion erstellten Nachrichten, Analystenstudien und der Meinung der Finanz-Community findet der Anleger dann auch historische Bilanz-, Stamm-, Neuemissions- und Kursdaten sowie Community-Ratings als Diskussionsbasis.

"Durch die Kombination von aktuellen Fakten, historischen Daten und Diskussionsbeiträgen bietet wallstreet:online die absolut umfassendste Informationsplattform zu einzelnen Aktien in Deutschland", so Andri Kolbinger, Gründer und Vorstandsvorsitzender von wallstreet:online.

In Vorbereitung des geplanten Börsengangs und zur Finanzierung und Weiterentwicklung der operativen Geschäftsbereiche hat die wallstreet:online AG in der vergangenen Woche eine Kapitalerhöhung durchgeführt. Hierbei hat die Venture-Capital-Gesellschaft 3i ihre Beteiligung von 8,5 auf 12 Prozent aufgestockt. Weiterhin ist es der wallstreet:online AG gelungen, mit T-Venture die Beteiligungsgesellschaft der Deutschen Telekom AG als neuen Investor ins Boot zu holen. Insgesamt konnte wallstreet:online in dieser Finanzierungsrunde ein Volumen von 25 Millionen DM aufnehmen.

Den Börsengang plant die wallstreet:online AG für den Winter 2000/2001 in Abhängigkeit vom Marktumfeld. Depotinhaber, die bei der wallstreet:online trading GmbH ein Depot unterhalten, sollen bei einem Börsengang der wallstreet:online AG eine bevorrechtigte Zuteilung erhalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Venturi-Tunnel
Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke

White Motorcycle Concepts testet sein Elektromotorrad WMC250EV, bei dem der Fahrer auf einem riesigen Tunnel sitzt. Später soll es 400 km/h erreichen.

Venturi-Tunnel: Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke
Artikel
  1. Elektroauto: Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg
    Elektroauto
    Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg

    Einen der ersten Cadillac Lyriq zu reservieren, glich mehr einer Lotterie als einem Autokauf. In wenigen Minuten waren alle Luxus-Elektroautos vergriffen.

  2. Autos, Scooter und Fahrräder: Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote
    Autos, Scooter und Fahrräder
    Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote

    Die Nutzung des öffentlichen Raums durch Autos, Scooter und Fahrräder von Sharing-Unternehmen wird in Berlin reguliert.

  3. Abonnenten verunsichert: Apple hat Hörbücher aus Apple Music entfernt
    Abonnenten verunsichert
    Apple hat Hörbücher aus Apple Music entfernt

    Wer mit einem Musikstreamingabo Hörbücher hören will, muss von Apple Music zu Deezer, Spotify oder einem anderen Anbieter wechseln.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: MM-Club-Tage (u. a. SanDisk Ultra 3D 2 TB 142,15€) • Corsair Vengeance RGB PRO 16-GB-Kit DDR4-3200 71,39€ • Corsair RM750x 750 W 105,89€ • WD Elements Desktop 12 TB 211,65€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€) • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ [Werbung]
    •  /