Creative: Über das Internet normale Telefone anrufen

VoIP Blaster ermöglicht Internet-Telefon-Gespräche

Die Voice-Over-IP-Technik, auch bekannt unter Internet-Telefonie, ist zwar schon seit Mitte der 90er-Jahre im Entstehen, aber so richtig durchsetzen konnte sich das System bei Privatanwendern mit eigenem PC bislang nicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Creative VoIP Blaster
Creative VoIP Blaster
Nicht nur das umständliche Gefummel mit Mikrofon und Kopfhörer, sondern auch die Pegelanpassung der Soundkarte und die Einrichtung der Software rückten das Internet-Telefonieren an den Rand des CB-Funk-Abenteurertums; die Suche nach geeigneten und mit kompatibler Technik ausgestatteten Gleichgesinnten sowieso.

Stellenmarkt
  1. Entwickler SAP PI/PO Inhouse (m/w/d)
    Thomas Sabo GmbH & Co. KG, Lauf
  2. IT Security Spezialist (m/w/d)
    BAHAG AG, Mannheim
Detailsuche

Nun schickt sich Soundkartenhersteller Creative an, mit dem VoIP Blaster das Marktsegment hardwaregestützter Voice-Over-IP-Telefonie zu betreten. Die USB-Lösung soll in den USA in diesem Monat zu rund 20 Dollar auf den Markt kommen.

Der eingebaute Digital Signal Processor (DSP) kann Störungen wie Echos, Verzerrungen und Signalverzögerungen dämpfen und schont durch die Entlastung der Soundkarte gleichzeitig die Systemressourcen. Die Software des USB-Gerätes basiert auf der InnoMedia-Voice-Over-IP-Technologie, die dem Anrufer ermöglicht, kostenlose Gespräche zwischen Besitzern des VoIP Blasters zu führen.

Wer hingegen über das Internet einen normalen Telefonanschluss erreichen will, muss bezahlen. Die PC-to-phone-Calls sind in über 200 Länder möglich. Fünf Dollar Guthaben sind im Paket zum Ausprobieren des Services bereits enthalten. Ein Gespräch von den USA nach Deutschland kostet ins Festnetz 8 US-Cent pro Minute, Mobiltelefone lassen sich für 19 US-Cent erreichen.

An den VoIP Blaster können schnurlose und schurgebundene Telefone per Stecker angeschlossen werden, die dann zu Mikrofon und Lautsprecher werden. Ein Knopfohrstecker liegt bei.

Der Creative VoIP Blaster ist zurzeit nur in den USA erhältlich, für weitere Länder sei er in Vorbereitung, heißt es.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Venturi-Tunnel
Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke

White Motorcycle Concepts testet sein Elektromotorrad WMC250EV, bei dem der Fahrer auf einem riesigen Tunnel sitzt. Später soll es 400 km/h erreichen.

Venturi-Tunnel: Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke
Artikel
  1. Clean Motion: Dreirad-Lastwagen Revolt soll sich per Photovoltaik aufladen
    Clean Motion
    Dreirad-Lastwagen Revolt soll sich per Photovoltaik aufladen

    Clean Motion hat mit dem Revolt einen kleinen Lieferwagen für die Stadt vorgestellt, der elektrisch fährt und mit Solarzellen gepflastert ist.

  2. Elektroauto: Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg
    Elektroauto
    Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg

    Einen der ersten Cadillac Lyriq zu reservieren, glich mehr einer Lotterie als einem Autokauf. In wenigen Minuten waren alle Luxus-Elektroautos vergriffen.

  3. Autos, Scooter und Fahrräder: Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote
    Autos, Scooter und Fahrräder
    Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote

    Die Nutzung des öffentlichen Raums durch Autos, Scooter und Fahrräder von Sharing-Unternehmen wird in Berlin reguliert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: MM-Club-Tage (u. a. SanDisk Ultra 3D 2 TB 142,15€) • Corsair Vengeance RGB PRO 16-GB-Kit DDR4-3200 71,39€ • Corsair RM750x 750 W 105,89€ • WD Elements Desktop 12 TB 211,65€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€) • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ [Werbung]
    •  /