Abo
  • Services:
Anzeige

Open-Source-Entwickler und Industrie gründen KDE League

Borland, Compaq, IBM und andere wollen KDE zum Standard-Desktop machen

Die Entwickler des K Desktop Environment (KDE) wollen zusammen mit einer Reihe großer Unternehmen der Computerindustrie die KDE League gründen. Diese soll sich künftig um die Promotion, Distribution und Entwicklung des Linux-Desktops KDE kümmern.

Anzeige

Zu den Gründungsmitgliedern zählen Borland, Caldera, Compaq, Corel, Fujitsu-Siemens, Hewlett-Packard, Company, IBM, KDE.com, Klarälvdalens Datakonsult, theKompany.com, Mandrakesoft, SuSE, Trolltech und TurboLinux. Die KDE League versteht sich als offende Organisation und lädt andere Unternehmen ein, sich als Mitglieder zu beteiligen.

Dabei soll die Organisation nicht direkt in die Entwicklung der Kernbibliotheken und -applikationen der KDE eingebunden werden, wobei es den Mitgliedern natürlich offen steht, ihren Teil zur Entwicklung beizutragen. In jedem Fall soll die Entwicklung im "Bazaar-Style" fortgeführt werden.

Vielmehr sollen die KDE-Entwickler durch die beteiligten Unternehmen finanziell, moralisch und in Sachen Werbung unterstützt werden. So will man erstens dafür sorgen, dass sich KDE als Standarddesktop unter Linux und anderen Unix-Derivaten etabliert und in Zukunft in seiner mobilen Version auch zum Standard für Handheld-Geräte wird. Zweitens will man KDE im Wettbewerb mit proprietären Lösungen unter die Arme greifen und drittens Softwarehersteller überzeugen, für KDE zu entwickeln und die KDE-Technologien zu nutzen.

"Die Bildung der KDE League markiert einen wichtigen Schritt nach vorn für KDE", kommentiert Matthias Ettrich, Gründer des KDE-Projekts.

Der KDE League vorstehen soll ein Board, dessen Mitglieder die KDE-Entwickler und die Mitglieder der KDE League in gleichem Maße repräsentieren soll.

Im Zusammenhang mit dieser Ankündigung ließ IBM zudem verlauten, dass man gemeinsam mit Trolltech, Mandrake und anderen daran arbeite, die Spracherkennung ViaVoice auf KDE zu portieren.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT, Sankt Augustin
  2. Controlware GmbH, Dietzenbach bei Frankfurt am Main
  3. Lidl Digital, Berlin, Leingarten
  4. Landratsamt Erding, Erding bei München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hacksaw Ridge, Deadpool, Blade Runner, Kingsman, Arrival)
  2. (u. a. Game of Thrones, Big Bang Theory, The Vampire Diaries, Supernatural)

Folgen Sie uns
       

  1. PM1643

    Samsung liefert SSD mit 31 TByte aus

  2. Spielebranche

    Innogames wächst weiter stark mit Free-to-Play

  3. HP Omen X VR im Test

    VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken

  4. Google

    Deep-Learning-System analysiert Augenscans nach Krankheiten

  5. Smartphone-Tastatur

    Nuance stellt Swype ein

  6. Homebrew

    Bastler veröffentlichen alternativen Launcher für Switch

  7. Telekom

    15 Millionen Haushalte sollen 2018 Super Vectoring erhalten

  8. Windows Phone 7.5 und 8.0

    Microsoft schaltet Smartphone-Funktionen ab

  9. Raja Koduri

    Intel zeigt Prototyp von dediziertem Grafikchip

  10. Vizzion

    VW zeigt selbstfahrendes Auto ohne Lenkrad



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Chargery: 150 Kilo Watt auf drei Rädern
Chargery
150 Kilo Watt auf drei Rädern
  1. Europa-SPD Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert
  2. Elektromobilität China subventioniert Elektroautos mit großer Reichweite
  3. Elektromobilität Dyson entwickelt drei Elektroautos

Dorothee Bär: Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
Dorothee Bär
Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
  1. Glasfaserkabel zerstört Zehntausende Haushalte in Berlin ohne Telefon und Internet
  2. Colt Technology Mobilfunk ist Glasfaser mit Antennen
  3. FTTH/B Glasfaser wird in Deutschland besser nachgefragt

Toshiba-Notebooks: Reverse-Engineering mit Lötkolben und Pseudocode
Toshiba-Notebooks
Reverse-Engineering mit Lötkolben und Pseudocode
  1. Router und Switches Kritische Sicherheitslücke in Cisco ASA wird ausgenutzt
  2. Olympia 2018 Mutmaßlicher Crackerangriff bei Eröffnung in Pyeongchang
  3. Schweiz 800.000 Kundendaten von Swisscom kopiert

  1. 180 ¤ nur um bei Amazon einkaufen zu dürfen.

    krakos | 12:53

  2. Re: Ich bin dermaßen sauer

    Bouncy | 12:51

  3. Re: Ein kryptonit

    Dwalinn | 12:51

  4. Re: Endlich mal zuwachs im dGPU Markt

    Allandor | 12:51

  5. Zielgruppe?

    Kusie | 12:51


  1. 12:56

  2. 12:25

  3. 12:03

  4. 11:07

  5. 10:40

  6. 10:23

  7. 10:04

  8. 08:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel