Abo
  • Services:
Anzeige

Software in Online-Auktionen oft illegal

BSA erstattet Anzeigen in den USA, England und Deutschland

In einer internationalen Aktion gegen illegale Software im Internet hat die Business Software Alliance (BSA) diese Woche gegen 28 Personen in den USA, England und Deutschland rechtliche Schritte eingeleitet. Alle haben illegale oder gefälschte Software auf populären Online-Auktionen verkauft. Der Aktion vorausgegangen waren intensive Recherchen auf den Auktionssites von Yahoo, Ebay, QXL und Ricardo.de sowie Testkäufe, bei denen die verdeckten Internet-Ermittler der BSA gemeinsam mit Privatdetektiven entsprechendes Beweismaterial gesichert haben.

Anzeige

Laut jüngsten Studien der BSA und ihrer Mitgliedsfirmen sind rund 90 Prozent der Softwareangebote auf Online-Auktionen illegal. In diesem Zusammenhang warnt die BSA Internet-Anwender vor dem Kauf von Software auf Online-Auktionen.

In Deutschland wurden gegen zwölf Personen im gesamten Bundesgebiet rechtliche Schritte eingeleitet, in England gegen drei. In den USA ergingen 13 Strafanzeigen. Die Testkäufe der BSA förderten sowohl gute Fälschungen als auch billigst produzierte Raubkopien zu Tage. Dabei lag der Kaufpreis in den meisten Fällen bei rund 25 Prozent des tatsächlichen Marktpreises.

"Illegale Software wurde früher oft auf Flohmärkten verkauft", erklärt Georg Herrnleben, Regional Manager der BSA für Zentraleuropa. "Jetzt ist das Internet der digitale Flohmarkt, auf dem Verbraucher einen Betrug natürlich noch viel schwerer erkennen können."

Nicht zuletzt mit Blick auf das bevorstehende Weihnachtsgeschäft warnt die BSA vor der Software-Schnäppchenjagd auf Online-Auktionen. Wer nicht auf den Spaßfaktor bei Online-Auktionen verzichten möchte, sollte Folgendes beachten:

  • Ist der Softwarepreis zu schön, um wahr zu sein, ist dies meistens tatsächlich der Fall.
  • Sammel-CDs - so genannte Compilation-CDs - mit Software verschiedener Hersteller sind in der Regel illegal. Angebote mit dem Label Schulversion oder Academic Edition sowie NFR (not for resale) dürfen nur an bestimmte Anwender respektive gar nicht verkauft werden.
  • Vorsicht ist außerdem geboten bei Angeboten ohne Dokumentation, Handbuch oder ordnungsgemäße Verpackung sowie bei unbeschrifteten bzw. unprofessionell beschrifteten Datenträgern, z. B. CD-Rs.
Kunden, die bereits einem Betrüger aufgesessen sind, können sich an den Softwarehersteller oder die BSA wenden. Für Fragen oder Hinweise auf illegale Software unterhält die BSA in Deutschland eine gebührenfreie Hotline unter 0800-1718010.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Aachen
  2. Die Deutsche Immobilien Gruppe, Düren
  3. MediaMarktSaturn IT Solutions, München
  4. Gebr. Heller Maschinenfabrik GmbH, Nürtingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

  1. Mass Effect

    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

  2. Kitkat-Werbespot

    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

  3. Smarter Lautsprecher

    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

  4. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  5. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  6. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  7. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  8. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  9. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  10. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

  1. Golem: BildVERarbeitung, nicht BildBEarbeitung

    einjan | 13:21

  2. Finde ich gut

    schap23 | 13:19

  3. Re: 200 km umgerechnet = maximal 2h fahrt mit 100Kmh

    Jakelandiar | 13:19

  4. Re: Wird doch nix

    Mr Miyagi | 13:18

  5. Re: so ein akku auto ist auch nicht gerade co2 frei

    das_mav | 13:18


  1. 13:33

  2. 13:01

  3. 12:32

  4. 11:50

  5. 14:38

  6. 12:42

  7. 11:59

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel