• IT-Karriere:
  • Services:

Rückbesinnung: 3dfx will nur noch Grafikchips herstellen

3dfx als Technologie- anstatt als Grafikkartenlieferant

Die Ankündigung des Grafikkartenherstellers 3dfx, die von einigen Spielefans sehnlichst erwartete Voodoo5 6000 doch nicht zu produzieren, war offenbar nur der erste Schritt einer Rückbesinnung auf die reine Grafikchip- bzw. Grafiktechnologieentwicklung. Laut verschiedenen Presseberichten aus den USA hat 3dfx auf der Comdex angekündigt, dass man bereits plane, die Grafikkarten-Fabrik in Mexiko zu schließen und in naher Zukunft keine Grafikkarten mehr herzustellen.

Artikel veröffentlicht am ,

Keine Grafikkarten mehr
Keine Grafikkarten mehr
Bis zum Kauf des Grafikkartenherstellers STB vor zwei Jahren hat 3dfx ausschließlich Grafikchips und entsprechende Grafikkartendesigns gefertigt. Mit den Voodoo1- und Voodoo2-Grafikkarten hatte 3dfx relativ lange die Entwicklung der ganzen 3D-Grafikkartenbranche geprägt, wurde aber immer stärker von Konkurrenten wie ATI und vor allem NVidia bedrängt. Trotzdem konnte sich 3dfx im Retailmarkt mit seinen Voodoo3-Karten im letzten Jahr recht lange behaupten und hat über die Jahre eine loyale Fangemeinde aufgebaut.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim, Großraum Würzburg

Die Probleme für den Hersteller begannen mit der Entwicklung und Produktion des Voodoo3-Grafikchipnachfolgers VSA-100. Die Entwicklung des Chips dauerte länger als erwartet, schließlich verzögerten Lieferengpässe von Bauteilen und als Krönung noch ein vermutetes technisches Problem mit den fertigen Voodoo4- und Voodoo5-Karten die Markteinführung von Ende 1999 auf den Juni 2000. Damit verpasste das Unternehmen das wichtige Weihnachtsgeschäft 1999, sehr zum Unwillen der Investoren.

Die schließlich ausgelieferte Hardware konnte zwar in der Bildqualität Maßstäbe setzen, doch dank der Verzögerung nicht mit der Leistung der eine Generation weiterentwickelten Konkurrenzprodukte mithalten. Zudem ist 3dfx' Aktienkurs durch die Probleme und die damit verbundenen Verluste stark eingesackt, so dass bis vor kurzem noch darüber fantasievoll spekuliert wurde, dass 3dfx von seinem ärgsten Konkurrenten NVidia leicht zu schlucken sei.

Der lange, steinige Weg der Restrukturierung wird 3dfx hoffentlich wieder auf einen erfolgreichen Kurs lenken. Durch den Kauf von Gigapixel im März dieses Jahres hat der Noch-Grafikkartenhersteller einiges an technologischem Know-how hinzugewonnen, das in einem mit dem Codenamen "Mosaic" bedachten Grafikprozessor münden soll, den Grafikkartenhersteller in ihre Produkte einbauen können. In Deutschland wird Mosaic sehr wahrscheinlich im Februar auf der CeBIT 2000 zu sehen sein.

Nicht einstellen will 3dfx übrigens sein Engagement im Bereich der Multimedia-Produkte, das vor kurzem mit einer TV-Karte eingeläutet wurde, sich jedoch nicht nur auf den Desktop-Computer beschränkt: Die Entwicklung von Technologien für Set-Top-Boxen und Mobiltelefonen schließt dies ein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Cirrus7 Incus A300 - Test

Wir testen den Incus A300 von Cirrus7, einen passiv gekühlten Mini-PC für AMDs Ryzen 2000G/3000G.

Cirrus7 Incus A300 - Test Video aufrufen
Workflows: Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
Workflows
Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht

Die Digitalisierung von Prozessen scheitert selten an der Technik. Oft ist es Unwissenheit über wichtige Grundregeln, die Projekte nach hinten losgehen lässt - ein wichtiges Change-Modell hilft dagegen.
Ein Erfahrungsbericht von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!
  2. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  3. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"

Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

    •  /