Seagate stellt größte Festplatte der Welt vor

180-Gigabyte-Barracuda-Festplatte vorgestellt

Seagate Technology hat jetzt mit der Barracuda 180 eine Festplatte mit der höchsten Kapazität der Welt vorgestellt. Das Laufwerk bringt 180 GB unter und soll im ersten Quartal 2001 auf den Markt kommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Barracuda 180 soll dabei mit 10.3 Watt recht sparsam und mit 3,7 Decibel auch recht leise sein. Seagate setzt dabei auf sein neues Rotational Vibration Protection System, das die Bewegungen der Platte überwachen und das Servo-System entsprechend ausrichten soll, um so die durch Vibrationen entstehenden Positionierungsfehler der Schreib- und Leseköpfe zu verringern.

Stellenmarkt
  1. Technischer Projektleiter (m/w/d) Hardware E-Mobility
    Continental AG, Nürnberg
  2. Digital Specialist & Data Analyst (m/w)
    Marc Cain GmbH, Bodelshausen
Detailsuche

Die Barracuda 180 läuft mit 7.200 Umdrehungen pro Minute und soll dabei Datentransferraten von 47 Mbytes/s über die Ultra160-SCSI-Schnittstelle erreichen.

Soviel Leistung hat aber auch ihren Preis, den Seagate mit 2.195,- US-Dollar angibt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bitkom
Kritik an EU-Vorgehen für einheitliche Ladebuchsen

Die EU-Kommission will einheitliche Ladebuchsen an Elektrogeräten wie Handys und Tablets. Der Bitkom fürchtet mehr Elektroschrott.

Bitkom: Kritik an EU-Vorgehen für einheitliche Ladebuchsen
Artikel
  1. Bundestagswahl: Hacker-Angriff auf Statistisches Bundesamt
    Bundestagswahl
    Hacker-Angriff auf Statistisches Bundesamt

    Unbekannte haben das Statistische Bundesamt angegriffen. Der Bundeswahlleiter gibt für die bevorstehende Wahl Entwarnung.

  2. Smartwatch: Apple Watch Series 7 mit unbekanntem 60,5-GHz-Datentransfer
    Smartwatch
    Apple Watch Series 7 mit unbekanntem 60,5-GHz-Datentransfer

    Die Apple Watch Series 7 beherrscht einen bisher unbekannten Funk-Datentransfermodus. Das zeigen Anmeldeunterlagen in den USA.

  3. Security: Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple
    Security
    Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple

    Das Bug-Bounty-Programm von Apple ist vielfach kritisiert worden. Ein Forscher veröffentlicht seine Lücken deshalb nun ohne Patch.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen (u. a. Legion 15,6" Ryzen 7 RTX 3060 1.149€) • Alternate-Deals (u. a. Emtec 120GB SSD 16,29€) • Dualsense-Ladestation 35,99€ • Asus 27" WQHD 144Hz 260,91€ [Werbung]
    •  /