Seavantage: Internet-Marktplatz für Schifffahrtsindustrie

B2B-Plattform für alles rund ums Schiff

Unter dem Titel Seavantage soll ein elektronischer B2B-Marktplatz für die Schifffahrtsindustrie errichtet werden, mit dem wie bei allen Marktplätzen das Ziel effizienterer Geschäftsbeziehungen und günstigerer Beschaffungsprozesse realisiert werden soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach Angaben der Betreiber ist Seavantage der erste operative Marktplatz, der für die spezifischen Bedürfnisse der Schifffahrtsindustrie entwickelt wurde.

Stellenmarkt
  1. IT System Administrator (m/w/d) SAP Basis und Identity Management
    Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen (Home-Office)
  2. Senior Operations Architect ServiceNow (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
Detailsuche

Seavantage fokussiert zu Beginn auf die wichtigsten Produkte in den Bereichen technische Beschaffung und Verbrauchsgüter. Mit einer Benutzergruppe, welche bereits mehrere hundert Schiffe umfasst, definierte Seavantage in einer ersten Phase die zukünftigen Services in enger Zusammenarbeit mit nicht näher bezeichneten Industriepartnern.

"Der Markt für die Schifffahrtsindustrie ist sehr fragmentiert und intransparent. Auf Grund dieser Eigenschaften eignet er sich optimal für den Handel über elektronische Marktplätze", erklärte Dina Matta, Managing Director von Seavantage.

In Kürze soll Seavantage erweitert und für alle Benutzer in der Schifffahrtsindustrie geöffnet werden. Softwaretechnisch wird das Projekt von Ariba mit einer B2B-Commerce-Plattform unterstützt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Cyrcle Phone 2.0: Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten
    Cyrcle Phone 2.0
    Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten

    Dass Mobiltelefone in den letzten 20 Jahren meist nicht rund gewesen sind, scheint einen guten Grund zu haben, wie das Cyrcle Phone 2.0 zeigt.

  2. Wochenrückblick: Frischobst
    Wochenrückblick
    Frischobst

    Golem.de-Wochenrückblick Apple zeigt neue Geräte und Windows wird schneller: die Woche im Video.

  3. Umweltfreundlicher Sattelschlepper: Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm
    Umweltfreundlicher Sattelschlepper
    Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm

    Die Nikola-Zugmaschine Tre mit Elektroantrieb soll zunächst für den US-Markt gefertigt werden, später auch für Europa.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /