Abo
  • Services:

Nero 5.5 mit Wave-Editor und MPEG1-Unterstützung

Fertige Version soll im Dezember erscheinen

Ahead Software zeigt auf der Comdex in Las Vegas eine Vorabversion der Brennsoftware Nero 5.5, die jetzt einen kompletten Wave-Editor besitzt. Damit können Musikdateien dann direkt bearbeitet werden. Außerdem erstellt Nero jetzt auch Video-CDs im MPEG1-Format.

Artikel veröffentlicht am ,

Für die Erzeugung von Video-CDs enthält Nero 5.5 einen MPEG1-Encoder und einen speziellen "Menu Creator". Mit diesem kann man passende Menüs für die eigene Video-CD herstellen. Die überarbeitete Version soll nun auch mit den aktuellen schnellen CD-Brennern klarkommen und dabei bis zu 32 verschiedene Geräte gleichzeitig steuern können.

Stellenmarkt
  1. Stadt Lippstadt, Lippstadt
  2. Aenova Group, Marburg

Die neue Version enthält ferner einen überarbeiteten Cover-Editor, um CD-Hüllen in ordentlicher Aufmachung zu bedrucken. Fremdprogramme können jetzt die Nero-API aufrufen und so auf die Schreibfunktionen zugreifen, ohne dazu das Programm selbst zu starten.

Ab Anfang Dezember soll Nero 5.5 erhältlich sein. Einen Preis konnte Ahead noch nicht nennen, aber vermutlich wird er bei 99,- DM liegen, dem Preis für die 5.0er-Version. Ein Update bietet Ahead für Besitzer von Nero 5.0 kostenlos über die Webseite an.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 4,25€

Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

    •  /