Tablet-PC-Studie von Microsoft auf der Comdex

Seriengeräte erst für das Jahr 2002 vorgesehen

Auf der Keynote von Bill Gates zur Comdex 2000 in Las Vegas zeigte der Microsoft-Gründer den Prototyp eines so genannten Tablet PCs. Diese Studie soll eine vereinfachte Bedienung von PCs demonstrieren, indem man den Computer mit einem Stift über einen drucksensitiven Touchscreen steuert. Die Ausmaße des gezeigten Geräts entsprechen dabei einem normalen Notizblock.

Artikel veröffentlicht am ,

Tablet PC
Tablet PC
Der Tablet PC soll dabei die Leistungsdaten eines gewohnten Windows-PCs besitzen, um etwa die vertrauten Office-Applikationen und Dokumente zu verwenden. Denkbar ist also, dass diese Geräte bisherige Notebooks oder sogar Desktop-PCs ersetzen. Einzig durch die Stift-Steuerung und die fehlende Tastatur sollen sie sich von einem herkömmlichen Windows-PC unterscheiden: Man schreibt beim Tablet PC einfach auf den Bildschirm und eine Schrifterkennung verwandelt die Schreibschrift in Computerzeichen.

Stellenmarkt
  1. Senior Projektleiter ICT (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden
  2. Projektmanager ERP-Software (m/w/d) TimeLine
    TimeLine Consulting Wuppertal GmbH, Wuppertal
Detailsuche

Aber Microsoft will sich beim Tablet PC nicht allein auf die Handschriftenerkennung konzentrieren, sondern eine Art "korrigierbare Handschrift" implementieren. Notizen, die wie auf ein Blatt Papier geschrieben wurden, sollen sich demnach korrigieren lassen, wie man es derzeit nur von Druckbuchstaben kennt.

Der Tablet PC soll dabei keineswegs ein Ersatz für die bisherigen Pocket PCs sein, die statt mit einem Desktop-Betriebssystem mit Windows CE arbeiten. Auf dem vorgestellten Prototyp lief eine Whistler-Beta, eine zukünftige Windows-Version.

Welche Hardware-Hersteller an dem Projekt beteiligt sind, verriet Microsoft nicht. Damit ist auch noch unklar, welche Hersteller das Gerät in zwei Jahren verkaufen werden. Microsoft plant, Seriengeräte des Tablet PCs im Jahr 2002 auf den Markt zu bringen, die dann preislich im Bereich normaler PCs angesiedelt sein sollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sparmaßnahmen
"Komplettes Chaos" nach Entlassungen bei Oracle

Auch Oracle hat einen massiven Stellenabbau begonnen. Das Unternehmen will eine Milliarde US-Dollar an Kosten einsparen.

Sparmaßnahmen: Komplettes Chaos nach Entlassungen bei Oracle
Artikel
  1. Klimawandel: SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten
    Klimawandel
    SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten

    Während ihrer Lebensdauer verursacht eine SSD fast doppelt so hohe CO2-Emissionen wie eine mechanische HDD.

  2. Momentum 4 Wireless: Sennheisers neuer ANC-Kopfhörer hält lange durch
    Momentum 4 Wireless
    Sennheisers neuer ANC-Kopfhörer hält lange durch

    Guter Klang, hohe ANC-Leistung und eine Akkulaufzeit von 60 Stunden verspricht Sennheiser für den neuen ANC-Kopfhörer Momentum 4 Wireless.

  3. Microsoft Loop: Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos
    Microsoft Loop
    Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos

    Sehr unauffällig rollt Microsoft seine neue Technik Loop für die Onlinezusammenarbeit aus. Admins sollten sie jetzt schon auf dem Schirm haben, denn sie ist vielversprechend, erfordert aber viel Eindenken. Wir erklären sie im Detail.
    Von Mathias Küfner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (Gainward RTX 3070 559€, ASRock RX 6800 639€) • WD Black 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,90€ • Gigabyte Deals • Alternate (DeepCool Wakü 114,90€) • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1TB 119€) • Gamesplant Summer Sale [Werbung]
    •  /