Abo
  • Services:
Anzeige

Schweiz verschiebt UMTS-Auktion

Nur noch vier Bewerber für vier Lizenzen

Das Schweizer Bundesamt für Kommunikation (BAKOM) hat nach Rücksprache mit der Eidgenössischen Kommunikationskommission (ComCom) heute entschieden, die Versteigerung von vier IMT-2000/UMTS-Konzessionen zu verschieben. Nach verschiedenen Rückzügen und der dem BAKOM am Sonntagabend bekannt gegebenen Fusion der Firmen Sunrise Communications SA und der diAx AG bleiben nur noch vier Kandidaten im Rennen um die vier Konzessionen.

Anzeige

Das BAKOM will nach der Analyse der aktuellen Situation über das weitere Vorgehen entscheiden beziehungsweise der ComCom die nötigen Anträge stellen.

Nachdem bis Freitag, 10. November 2000 fünf zugelassene Bewerber ihren Rückzug bekannt gegeben haben (Teldotcom AG, Telenor Mobile Communications AS, Cablecom Management AG, Hutchison 3G Europe S.à.r.l. und T-Mobile International AG), hat nun auch die Firma Sunrise Communications SA ihre Bewerbung zurückgezogen. Dieser Rückzug erfolgte, nachdem sich die beiden Firmen Sunrise Communications SA und diAx AG unter der Leitung von TeleDanmark über einen Zusammenschluss geeinigt haben. Damit verbleiben noch die vier Firmen dSpeed AG (Schwestergesellschaft von diAx), Orange Communications SA, Swisscom AG und das Team 3G (Telefonica) im Rennen um die vier Konzessionen.

Fast bei allen Kandidaten haben sich in den letzten Tagen die Struktur und Eigentumsverhältnisse stark verändert. Dies könne die heutigen und zukünftigen Wettbewerbsverhältnisse im Schweizer Markt beeinflussen, so das BAKO. Man analysiere nun die neue Situation und prüfe verschiedene Handlungsoptionen. In diesem Zusammenhang untersucht das BAKOM auch, ob Anhaltspunkte für unzulässige Absprachen vorliegen.

Die einzelnen Konzessionen können auf Grund der unterschiedlichen Frequenzen für die verschiedenen Bewerber einen unterschiedlichen Wert haben. Deshalb könnte die Durchführung der Auktion auch mit nur vier Bewerbern Sinn machen. Eine andere Möglichkeit ist die Zuteilung der Konzessionen an die Bewerber. Die Wettbewerbskommission (WeKo) wird ihrerseits zur Frage der ausreichenden wirtschaftlichen Unabhängigkeit der Bewerber konsultiert werden.

Entscheide zum weiteren Vorgehen sollten bis Anfang Dezember vorliegen.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Nash Direct GmbH, Stuttgart
  2. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden
  4. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, München, Augsburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 79,98€ + 5€ Rabatt (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. mit Gutscheincode PCGAMES17 nur 49,79€ statt 53,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Re: Guter Trend auf Golem

    FreiGeistler | 01:09

  2. Re: Leider verpennt

    quineloe | 01:06

  3. Re: "Es sei nicht einzusehen, dass Netflix an die...

    Der Held vom... | 01:00

  4. Re: Gefunden...

    FreiGeistler | 00:20

  5. Re: Asse 2.0

    FreiGeistler | 00:10


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel