Abo
  • IT-Karriere:

Spieletest: The Final Curse - Abenteuer im Louvre

Screenshot #2
Screenshot #2
Grafisch sieht das alles sehr imposant aus, die Hintergründe sind detailliert und wirken recht realistisch, auch die Animationen in den häufigen Zwischensequenzen können sich sehen lassen. Bei der Sprachausgabe gab man sich ebenfalls sichtlich Mühe, einzig die recht karge Musikuntermalung könnte ein paar zusätzliche Effekte gebrauchen.

Stellenmarkt
  1. Pohl Verwaltungs- und Beteiligungs GmbH & Co. KG, Düren
  2. BWI GmbH, München

Screenshot #3
Screenshot #3
Leider gilt für The Final Curse aber das selbe wie für Dracula Resurrection: Was nützt die schönste Präsentation, wenn das Gameplay nur Gelegenheitsspieler ansprechen dürfte? Die einzigen Aufgaben des Spielers bestehen darin, sich durch die einzelnen Räume des Schlosses zu klicken, an der einen Stelle einen Gegenstand einzusammeln, um ihn dann gleich an der nächsten Stelle wieder zu benutzen - erfahrene Abenteurer werden schon nach wenigen Stunden den Louvre von der dunklen Macht befreit haben.

Fazit:
Wer nach einem möglichst simplen und grafisch hochwertigen Adventure sucht, das mehr einem interaktiven Spielfilm als einem mit Rätseln gespickten Spiel ähnelt, wird mit The Final Curse durchaus zufrieden sein. Fortgeschrittene Spieler dürften aber recht bald gelangweilt die Maus wieder aus der Hand legen. Ein kurzer, aber immerhin recht schön anzusehender Spaß für zwischendurch also.

 Spieletest: The Final Curse - Abenteuer im Louvre
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,00€
  2. 999,00€ + Versand
  3. (u. a. GTA 5 12,49€, GTA Online Cash Card 1,79€)
  4. (aktuell u. a. Dell-Notebook 519€, Dell USB-DVD-Brenner 34,99€)

Folgen Sie uns
       


Sony Xperia 1 - Test

Das Xperia 1 eignet sich dank seines breiten OLED-Displays hervorragend zum Filmeschauen. Im Test zeigt Sonys neues Smartphone aber noch weitere Stärken.

Sony Xperia 1 - Test Video aufrufen
Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  2. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich
  3. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

    •  /