ELSA ermöglicht Dynamic Virtual Private Networks

Flexible VPN-Lösung übers Internet soll Kommunikationskosten senken

ELSA stellt auf der Systems 2000 Dynamic VPN (Dynamic Virtual Private Networks) vor, eine Software-Lösung, die erstmals die Einrichtung eines VPN über Internet-Zugänge mit dynamischen IP-Adressen ermöglicht. Die Funktionalität herkömmlicher VPN bleibe dabei voll erhalten, verspricht ELSA.

Artikel veröffentlicht am ,

Feste IP-Adressen sind bei Dynamic VPN nicht mehr notwendig. Damit entfällt die Bindung an einen bestimmten Provider und es kann - etwa über Internet-by-call - der jeweils günstigste Anbieter gewählt werden.

Stellenmarkt
  1. Java-Entwickler (m/w/d)
    e.bootis, Essen
  2. Projektleiter m/w/d Elektro- / Software-Engineering
    über unternehmensberatung monika gräter, Straubing
Detailsuche

Diese von ELSA weiterentwickelte VPN-Technologie basiert auf dem IPSec-Standard des finnischen Sicherheits-Spezialisten SSH. So können kleine und mittlere Unternehmen mit dieser innovativen Technologie sichere Verbindungen über öffentliche Netze ohne hohen Installationsaufwand einrichten und kostengünstig betreiben.

Die Software-Option Lancom Dynamic VPN soll ab Anfang 2001 für die Router der neuen Lancom Business 6000er Serie und für die Modelle der Lancom Business 4000er Serie verfügbar sein. Je nach Anzahl der Ausbaustufen (für 1, 5, 25, 50 bzw. 100 Gegenstellen) liegt der Preis zwischen 798,- DM und 5.498,- DM.

Darüber hinaus stellt ELSA neue Access-Router vor. Die vollausgestatteten 2-Mbit-Stand-alone-Lösungen Lancom Business 6001, 6011 und 6021 ermöglichen je nach Bedarf den Internet-Zugang via X.21- oder G.703/704-Schnittstelle. Weiterhin sind die neuen ELSA-Router bereits für Primärmultiplex- und ATM-Anschlüsse vorbereitet.

ELSA liefert die neueste Router-Generation ab Dezember zum Preis von 2.998,- DM (Lancom Business 6001), 4.998,- DM (Lancom Business 6011), bzw. 6.998,- DM (Lancom Business 6021) über Systemdistribution und "Value added Reseller" aus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektromobilität
BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden

Reichweite ist für BMW wichtig, aber nicht am wichtigsten. Eine Rekordjagd nach immer mehr Kilometern sehen die Entwickler nicht vor.

Elektromobilität: BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden
Artikel
  1. Telekom: Vodafone will unseren Glasfaserausbau bremsen
    Telekom
    Vodafone will "unseren Glasfaserausbau bremsen"

    Vodafone habe den eigenen Glasfaserausbau kürzlich für beendet erklärt und nehme den Spaten nicht in die Hand, erklärte die Telekom.

  2. Chorus angespielt: Automatischer Arschtritt im All
    Chorus angespielt
    Automatischer Arschtritt im All

    Knopfdruck, Teleport hinter Feind, Abschuss: Das Weltraumspiel Chorus will mit Story, Grafik und Ideen punkten. Golem.de hat es angespielt.
    Von Peter Steinlechner

  3. Lightning ade: EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben
    Lightning ade  
    EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben

    Die EU-Kommission will eine einheitliche Ladebuchse einführen. USB-C soll zum Aufladen aller möglichen Kleingeräte verwendet werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 27" WQHD 144Hz 260,91€ • Alternate-Deals (u. a. Acer Nitro 27" FHD 159,90€) • Neuer Kindle Paperwhite Signature Edition vorbestellbar 189,99€ • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital mit FIFA 22 bei o2 bestellbar [Werbung]
    •  /