United Internet wächst um 82,5 Prozent

Verlust bei 8,8 Millionen Euro

Die ersten neun Monate sind bei der United Internet AG erfolgreich verlaufen. Der Umsatz der Beteiligungsgesellschaften, die zum United-Internet-Netzwerk gehören, stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 82,5 Prozent auf 170,8 Millionen Euro. Der konsolidierungsfähige Umsatz der Mehrheitsbeteiligungen wuchs um 63 Prozent auf 138,6 Millionen Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit lag bereinigt um die nach US-GAAP zu erfassenden nicht cash-wirksamen Belastungen aus Mitarbeiter-Beteiligungsprogrammen, at-equity-Verlusten und Goodwill-Abschreibungen bei Minus 8,8 Millionen Euro. In diesem Verlust enthalten sind die erstmalig für das Jahr 2000 vollständig konsolidierten Verluste von GMX.

Stellenmarkt
  1. Administrator ServiceNow (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Hamburg, München
  2. IT-Produktmanager (m/w/d) SAP
    Bayerische Versorgungskammer, München
Detailsuche

In einem direkten Vergleich des Konsolidierungskreises des entsprechenden Vorjahreszeitraumes (ohne GMX) ergibt sich für die ersten neun Monate eine Verbesserung des Ergebnisses von Minus 5,0 Millionen Euro auf Minus 2,7 Millionen Euro.

Das DVFA-Ergebnis pro Aktie beläuft sich auf Minus 0,41 Euro, nach Eliminierung von Goodwill-Abschreibungen auf Minus 0,21 Euro.

Der ausgewiesene Fehlbetrag sei im Wesentlichen auf die schnelle Internationalisierung zurückzuführen. Mit inzwischen 39 Niederlassungen in 16 europäischen Ländern haben die Gesellschaften des United-Internet-Netzwerkes ihre europäische Präsenz stark ausgebaut.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Astro
Amazons erster Roboter kostet 1.500 US-Dollar

Astro heißt der erste Roboter von Amazon. Es ist eine Art rollender Echo Show mit Schwerpunkt auf Videoüberwachung.

Astro: Amazons erster Roboter kostet 1.500 US-Dollar
Artikel
  1. Amazon Alexa: Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt
    Amazon Alexa
    Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt

    Amazon erfindet den Echo Show neu: Der Echo Show 15 hat ein besonders großes Display und kann Personen erkennen.

  2. Cupra Urban Rebel: VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an
    Cupra Urban Rebel
    VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an

    Autobauer Cupra bringt mit dem Urban Rebel ein günstiges Elektroauto für all jene auf den Markt, denen der ID.Life von VW zu langweilig ist.

  3. Blink Video Doorbell: Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor
    Blink Video Doorbell
    Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor

    Amazon hat eine Videotürklingel unter dem Blink-Label vorgestellt. Sie soll vor allem mit einem günstigen Preis überzeugen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Echo Show 15 249,99€ • eero 6 Wifi 6 System 3er-Pack 299€ • Saturn-Aktion: Win 10-Laptop oder PC kaufen, kostenloses Upgrade auf Win 11 erhalten • Bosch Professional & PC-Spiele von EA günstiger • Alternate (u. a. Asus TUF Gaming-Monitor 23,8" FHD 165Hz 179,90€) • 6 UHDs kaufen, nur 4 bezahlen [Werbung]
    •  /