Abo
  • Services:

EMNID: Umfrage zum Weihnachtsshopping im Netz

24 Millionen Deutsche stehen Online-Einkäufen aufgeschlossen gegenüber

Die große Produktauswahl, der unkomplizierte Bestellvorgang und die Unabhängigkeit von Ladenschlusszeiten sind die wesentlichen Motive, die aus ehemals gestressten Verbrauchern entspannte Internet-Shopper machen. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative EMNID-Studie mit dem Titel "Virtuell versus reell - Weihnachtsshopping im Netz", die im Auftrag von AOL Deutschland erstellt wurde.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Studie zufolge nutzen bereits 9,4 Millionen deutsche Internet-User das Web für regelmäßiges Shopping und ordern unter anderem Bücher, Spielwaren, Reisen oder Modeartikel per Mausklick. Und die Zahl der E-Commerce-Interessierten wächst der EMNID-Studie zufolge sprunghaft: 24 Millionen Verbraucher stehen Online-Einkäufen aufgeschlossen gegenüber oder planen, zukünftig den elektronischen Einkaufsmarkt zu nutzen.

Inhalt:
  1. EMNID: Umfrage zum Weihnachtsshopping im Netz
  2. EMNID: Umfrage zum Weihnachtsshopping im Netz

87 Prozent der bereits heute aktiven E-Commerce-Nutzer schätzen die Rund-um-die-Uhr-Einkaufsmöglichkeit. Über 81 Prozent der Internet-Shopper freuen sich über zusätzliche Freizeit, da Anfahrtswege und die lästige Parkplatzsuche entfallen. Auch das Schlangestehen in überfüllten Geschäften verleidet vielen Verbrauchern den Einkaufsspaß: 71 Prozent der befragten E-Commerce-Planer nennen dies als Grund, der sie über baldige E-Commerce-Aktivitäten nachdenken lässt.

Darüber hinaus bedeutet die Nutzung des heimischen PCs für die Mehrzahl der virtuellen Shopper auch den Wegfall des "Service-Wüsten-Ärgers": 73 Prozent der befragten Internet-Shopper sind erfreut, per Mausklick überfordertes oder unfreundliches Verkaufspersonal umgehen zu können.

Noch immer ist aber eine große Zahl von Internet-Nutzern gegenüber E-Commerce-Aktivitäten skeptisch. Bestellvorgänge über das Netz werden mit Datenmissbrauch und unseriösen Geschäftspraktiken in Verbindung gebracht.

EMNID: Umfrage zum Weihnachtsshopping im Netz 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. und 4 Spiele gratis erhalten
  3. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

Folgen Sie uns
       


Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut

Im Supercut zur WWDC 2018 zeigen wir in zehn Minuten, was Apple Entwicklern und Nutzern von iOS 12, MacOS Mojave und WatchOS 5 und TvOS präsentiert hat.

Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

    •  /