• IT-Karriere:
  • Services:

Microdrive von IBM in den USA unter Iomega-Label

Iomega schnürt Paket mit PCMCIA-Adapter und Backup-Software

Im Februar nächsten Jahres plant Iomega, das Microdrive mit 340 MByte von Iomega unter eigenem Namen mit zusätzlicher Software in den USA zu verkaufen. Microdrive ist eine Mini-Festplatte von IBM, die gerade mal die Ausmaße einer Compact-Flash-Karte vom Typ II besitzt. Seit zwei Monaten bietet IBM zusätzlich eine 1-GByte-Version der Mini-Festplatte an.

Artikel veröffentlicht am ,

Iomega wird das Microdrive in einem Paket mit einem PCMCIA-Adapter und der Backup-Software Quik Sync 2 ausliefern. Auf Grund des mitgelieferten Adapters funktioniert die Mini-Festplatte sofort in den meisten Notebooks. Auch ohne den Adapter passt das Microdrive in alle PDAs oder Digitalkameras mit einem Compact-Flash-Slot des Typs II.

Iomega will das Paket im Februar 2001 in Nordamerika in den Handel bringen; ein Preis steht dafür noch nicht fest. Ob es das Produkt auch in Deutschland geben wird, ist derzeit nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 139,99€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. NZXT Kraken Z73 Wasserkühlung für 229€ (Bestpreis!), Xiaomi Pocophone F2 Pro 128GB...
  3. exklusiv für Prime-Mitglieder
  4. ab 328,87€ Tiefpreis auf Geizhals

Folgen Sie uns
       


    •  /