Abo
  • Services:

Lotus Development kündigt iNotes Web Access an

Betaversion ab sofort verfügbar

Lotus Development kündigt mit iNotes Web Access einen neuen Web-Client an, mit dem Anwender sowohl on- als auch offline über einen herkömmlichen Web-Browser auf Messaging-, Groupware- und Kalenderfunktionen von Lotus Domino zugreifen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Da der iNotes Web Access serverbasiert operiert, können Administratoren Anwendungen zentral bereitstellen und verwalten, ohne jeden einzelnen Arbeitsplatz individuell konfigurieren zu müssen.

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Sachsenheim
  2. FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR ALGORITHMEN UND WISSENSCHAFTLICHES RECHNEN SCAI, Sankt Augustin

In Ergänzung zu Lotus Notes und Lotus Mobile Notes können Unternehmen dazu Notebooks oder Desktop-PCs mit iNotes Web Access um einen mobilen, einfach zu bedienenden Client erweitern, der speziell für das Internet entwickelt wurde. Die Anwender können iNotes Web Access an jedem beliebigen Ort on- und offline einsetzen.

Davon sollen insbesondere kleine und mittlere Unternehmen sowie Betriebe profitieren, die ihre Messaging- und Groupware-Services auslagern, um IT-Ressourcen einzusparen.

iNotes Web Access basiert auf XML und DHTML. Zu den Funktionen gehört eine individuell einstellbare "Welcome Page", Browser-basierte Unterstützung durch Domino-Offline-Services (DOLS), mit denen Anwender die Messaging-, Groupware- und E-Business-Anwendungen von Lotus Domino auch offline nutzen können.

Zudem ist der Versand von Updates an Lotus-Domino-Server mit Replikations- und Synchronisationstechnologien möglich sowie Textverarbeitungsfunktionen, inklusive Prüfung der Rechtschreibung.

Für Gruppenanwendungen stehen die Funktionen für gemeinsam genutzte Kalender inklusive Benachrichtigung bei Terminkonflikten zur Verfügung.

Die Betaversion von Lotus iNotes Web Access ist ab sofort unter notes.net/inotes erhältlich. Das fertige Produkt soll im ersten Quartal des kommenden Jahres verfügbar sein. Anfänglich läuft die Software im Internet Explorer ab Version 5.x sowie Netscape 4.7. Lotus iNotes Web Access unterstützt alle Win32-Plattformen, zukünftig sind auch Versionen für Sun Solaris und die IBM e-Server iSeries (früher: AS/400) geplant.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. (-37%) 37,99€
  3. 3,49€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


Nokia 3 und 5 (2018) - Hands on

HMD Global hat die Nachfolger des Nokia 3 und Nokia 5 vorgestellt. Beide Smartphones haben ein Display im 2:1-Format und laufen mit Android One. Das Nokia 3.1 soll Ende Juni 2018 erscheinen, das Nokia 5.1 soll im Juli 2018 folgen.

Nokia 3 und 5 (2018) - Hands on Video aufrufen
Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Kein wirklich neues Smash und Fire Emblem statt Metroid
  2. Ubisoft Action in Griechenland und Washington DC
  3. Bethesda Wolfensteins Töchter und die Zukunft von The Elder Scrolls

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


      •  /