Abo
  • Services:
Anzeige

Toshiba und Siemens schließen Kooperation für UMTS-Geräte

Gemeinsame Entwicklung von Mobiltelefonen der dritten Generation

Die Toshiba Corporation und Siemens wollen bei der Entwicklung von UMTS-fähigen Mobilfunk-Endgeräten zusammenarbeiten. Ein entsprechendes Memorandum of Understanding wurde jetzt unterzeichnet. Ziel der Partner ist es, bei Forschung und Entwicklung von mobilen Endgeräten der dritten Generation zusammenzuarbeiten.

Anzeige

Hierzu werden die Ressourcen und Stärken von Toshiba und Siemens gebündelt. Der japanische Partner trägt seine Expertise auf dem Gebiet der Breitband-CDMA-Technik bei, Siemens seine Erfahrung bei der GSM-Technologie. Erste gemeinsam entwickelte Geräte sollen bereits Anfang des Jahres 2002 ausgeliefert werden. Die Vermarktung wollen Toshiba und Siemens unabhängig voneinander übernehmen.

Die Partner erwarten sich durch die Zusammenarbeit eine deutliche Verkürzung der Entwicklungszeiten, um ihre Wettbewerbsfähigkeit im Mobilfunkmarkt abzusichern. Toshiba und Siemens werden sich dabei zunächst auf den 3G-Standard Breitband-CDMA (W-CDMA) konzentrieren. Die Zusammenarbeit soll jedoch auf mobile Endgeräte weiterer 3G-Standards ausgedehnt werden. Dazu zählt ebenfalls die Entwicklung von MPEG4-Geräten der nächsten Generation, die zum Beispiel das Verschicken bewegter Bilder unterstützen.

Allein Siemens will bis 2004 jährlich rund 800 Millionen Euro in Forschung und Entwicklung von UMTS bei Netztechnologie und Endgeräten investieren. Lothar Pauly, Mitglied des Bereichsvorstands von Siemens Information and Communication Mobile, betont: "Aktuell arbeiten rund 4000 Ingenieure und Entwickler bei Siemens an UMTS. Unser Ziel ist, einen weltweiten Marktanteil von 15 Prozent zu erreichen".

"Die Partnerschaft mit Siemens erlaubt uns, die Präsenz und Wettbewerbsfähigkeit von Toshiba im schnell wachsenden Mobilfunkmarkt zu verstärken", so Kaoru Kubo, Executive Vice President von Toshibas Digital Media Network Company. "Mit der Möglichkeit, die neuesten Fortschritte von W-CDMA und GSM in unsere Produkte zu integrieren, können wir schneller und effizienter auf die Bedürfnisse des 3G-Marktes reagieren."

Der Übertragungsmodus W-CDMA (Wideband Code Division Multiple Access) ist ein wesentliches Element des kommenden Mobilfunkstandards der dritten Generation, UMTS. Große Bedeutung kommt W-CDMA besonders in Europa zu, wo dieser Modus zur Migration bestehender GSM-Netze zu UMTS zum Einsatz kommen wird.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. Daimler AG, Sindelfingen
  3. BASF Business Services GmbH, Ludwigshafen
  4. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 564,90€ statt 609,00€
  2. 99,90€ statt 149,90€
  3. und Destiny 2 gratis erhalten

Folgen Sie uns
       

  1. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  2. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  3. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  4. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  5. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  6. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  7. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  8. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  9. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet

  10. Thunderobot ST-Plus im Praxistest

    Da gehe ich doch lieber wieder draußen spielen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Re: bei mir genau umgekehrt ...

    ManMashine | 07:03

  2. Re: Markt/Individuum vs. Natur

    techster | 06:54

  3. Re: Nur die Überschrift gelesen...

    SirJoan83 | 06:53

  4. Re: Enpass - das bessere 1Password

    Unki | 06:36

  5. Re: Der naechste aufgekochte Zombie

    DarkSpir | 05:59


  1. 22:38

  2. 18:00

  3. 17:47

  4. 16:54

  5. 16:10

  6. 15:50

  7. 15:05

  8. 14:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel