Abo
  • Services:
Anzeige

Otto führt virtuelle Anprobe im Internet ein

Motto: click & dress

Der Versender Otto startet mit einer virtuellen Kleideranprobe im Internet. Die Kunden können nun die Kleidungsstücke am eigenen Foto oder an einem Otto-Model an- oder besser gesagt ausprobieren.

Anzeige

Der interessierte Shopper kann ein eigenes Foto per Post oder natürlich auch per E-Mail an den Otto-Versand einschicken. Nach Erhalt des Fotos wird dieses ins Internet unter www.otto.de/anprobe gestellt und der Kunde kann sein eingescanntes Bild passwortgeschützt anschauen.

Knapp 300 verschiedene Kleidungsstücke aus dem aktuellen Otto-Bekleidungsprogramm stehen für die virtuelle Anprobe zur Verfügung. Bereits in der kommenden Saison ist geplant, diese Zahl zu verdoppeln.

Im ersten Schritt geht der Anwender auf die Otto-Homepage oder direkt auf die url www.otto.de/anprobe. Die gezeigten Artikel können angeklickt und zur "Anprobe" mitgenommen werden.

Im zweiten Schritt wählt der Anwender nun eines der acht von Otto gestellten virtuellen Models aus oder ruft sein eigenes passwortgeschütztes Foto auf.

Im dritten Schritt wird nun die ausgewählte Kleidung auf die Person projiziert und auf Grund der angegeben Größen und Maße des Kunden ein Konfektionsgrößenvorschlag gemacht, der aber jederzeit auch verändert werden kann.

Im letzten Schritt kann bestellt werden. Der Kunde kann jederzeit die anprobierten Waren bestellen, in dem er sie wie gewohnt auf dem vorgegebenen Bestellschein notiert.

Der Einsatz der Fotos soll eine äußerst realistische Darstellung im direkten Vergleich mit digitalisierten Kleidungsstücken anderer sich auf dem Markt befindlichen Softwarelösungen ermöglichen, so Otto. Der größte Vorteil der Software Click & Dress von Imaginarix.com Inc. läge aber in er automatischen Größenauswahl.

Dr. Thomas Schnieders, Direktor Neue Medien bei Otto: "Nach dem Motto click & dress können die otto.de-Kunden ab sofort nach Lust und Laune unsere Mode kombinieren, Passformen prüfen und Stilrichtungen am eigenen Körper ausprobieren."


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. Allianz Deutschland AG, Unterföhring
  3. Jetter AG, Ludwigsburg
  4. Daimler AG, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Asus Gaming-Monitor 299€, iPhone 8 64 GB 799€, Game of Thrones, Konsolen)
  2. (heute u. a. Gaming-Artikel von Lioncast und Blu-ray-Angebote)
  3. (u. a. 5 Blu-rays für 25€, 3-für-2-Aktion und Motorola Moto G5 für 129€)

Folgen Sie uns
       

  1. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  2. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  3. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  4. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  5. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  6. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  7. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  8. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  9. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  10. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
King's Field 1 (1994): Die Saat für Dark Souls
King's Field 1 (1994)
Die Saat für Dark Souls
  1. Blade Runner (1997) Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  2. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV
Amazon Video auf Apple TV im Hands on
Genau das fehlt auf dem Fire TV
  1. Amazon Verkaufsbann für Apple TV bleibt bestehen
  2. Smartphone-Speicherkapazität Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  3. Mate 10 Pro im Test Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

  1. Wer ein iPhone benutzt kann nicht ernst genommen...

    jose.ramirez | 21:41

  2. Re: Preis

    friespeace | 21:35

  3. Re: "Die Wahrheit ist, Verbraucher lieben es...

    teenriot* | 21:35

  4. Re: AGesVG

    User_x | 21:16

  5. Re: Aber über die AAA Bürger ablästern...

    User_x | 21:11


  1. 12:47

  2. 11:39

  3. 09:03

  4. 17:47

  5. 17:38

  6. 16:17

  7. 15:50

  8. 15:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel