Kombiniert Mobilfunk und Festnetz: E-Plus Business VPN

Angebot für kostensparende Firmenkommunikation

Mit neuen Diensten versucht E-Plus sich interessanter für mobile Geschäftskunden zu machen und kündigte auf der Systems einen weiteren Bestandteil seines Business-Angebots an: E-Plus Business VPN integriert die bereits vorhandenen Mitarbeiter-Rufnummern aus Festnetz und Mobilfunk und erlaubt die Zusammenfassung aller Mitarbeiter zu einem Virtual Private Network (VPN).

Artikel veröffentlicht am ,

Der ab 1. Dezember startende Dienst ermöglicht innerhalb des VPN Kurzwahlen festzulegen. So gibt es für jeden Mitarbeiter nur noch eine Durchwahl, unter der er mit der entsprechenden Netzkennzahl im Festnetz oder im E-Plus-Netz zu erreichen ist.

Stellenmarkt
  1. Technical Support Engineer 2nd Level (m/w/d)
    Matrix42 AG, Frankfurt am Main
  2. Microsoft Dynamics Business Central Developer / Programmierer (m/w/d)
    Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser, Isernhagen
Detailsuche

Alle Gespräche innerhalb des Business VPN werden zu Sonderkonditionen berechnet. Diese Sonderkonditionen gelten nicht nur netzintern, sondern auch für Gespräche zwischen Festnetz und dem E-Plus-Mobilfunknetz. Das Telekommunikationsunternehmen hat das Angebot für Unternehmen entwickelt, die einen hohen Anteil an Außendienstmitarbeitern haben, damit der stetige Informationsaustausch mit der jeweiligen Firmenzentrale einfach und möglichst günstig gewährleistet wird.

E-Plus Business VPN lässt sich zu den Business-Tarifen von E-Plus aktivieren und gilt auch im Zusammenhang mit dem seit März gebotenen High Speed Mobile Data (HSMD), der HSCSD-Dienst von E-Plus, der Datenübertragungen mit bis zu 38,4 kbit/s ermöglicht.

Einzige Voraussetzung für die Einrichtung von E-Plus Business VPN ist die Nutzung von mindestens 20 Handys. Darüber hinaus ist keine aufwendige Infrastruktur vonnöten. E-Plus kümmert sich um Einrichtung, Administration und Betrieb des VPN.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Browser: Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox
    Browser
    Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox

    Microsoft hat Edge auf den aktuellen Xbox-Konsolen aktualisiert. Jetzt lässt sich der Browser fast wie am PC per Maus und Tastatur bedienen.

  3. Staatliche Hacker: Stasi hörte seit 1975 Autotelefone in West-Berlin ab
    Staatliche Hacker
    Stasi hörte seit 1975 Autotelefone in West-Berlin ab

    Das B-Netz der Deutschen Bundespost wurde spätestens seit 1975 von der DDR-Staatssicherheit abgehört.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung Odyssey G7 499€ • Alternate (u. a. Thermaltake Level 20 RS ARGB 99,90€) • Samsung 980 1 TB 83€ • Lenovo IdeaPad Duet Chromebook 229€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • AeroCool Cylon 4 ARGB 25,89€ [Werbung]
    •  /