Focus Digital beteiligt sich an Playboy.de

Focus Digital baut Playboy.de als Lifestyle-Plattform auf

Die Focus Digital AG hat ein exklusives Joint-Venture-Agreement mit dem Entertainment-Konzern Playboy.com. Inc. aus den USA unterzeichnet. Ziel der Vereinbarung ist der Aufbau des deutschsprachigen Playboy-Internet-Auftrittes als neues Lifestyle- und Entertainment-Magazin für Männer. An dem geplanten Joint-Venture-Unternehmen werden Focus Digital 80 Prozent und Playboy.com Inc. 20 Prozent halten.

Artikel veröffentlicht am ,

In den USA ist Playboy.com mit monatlich über 80 Millionen Pageimpressions eine der führenden General Interest Sites. Focus Digital will mit der neuen Lifestyle- und Entertainment-Plattform u.a. seine E-Commerce-Aktivitäten deutlich ausbauen und erwartet Einnahmen aus Werbevermarktung, E-Commerce-Provisionen und einem geschlossenen, kostenpflichtigen Nutzerbereich (Playboy Cyberclub).

Stellenmarkt
  1. Java Entwickler:in (m/w/d)
    Lufthansa Industry Solutions TS GmbH, Oldenburg
  2. Softwareentwickler (m/w/d) für Wäge- und Automatisierungs-Systeme
    SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Bergheim bei Köln
Detailsuche

Angaben zur Höhe der erwarteten Umsätze und Investitionen wird Focus Digital zum Start des Joint Ventures bekannt geben. Der Launch der neuen deutschsprachigen Website ist für das Frühjahr 2001 vorgesehen.

Für das gemeinschaftliche Joint-Venture-Unternehmen wird Focus Digital das Management sowie die Chefredaktion der Gesellschaft stellen. Außerdem greift das Münchner Unternehmen auf das Know how und die Synergien seiner einzelnen Geschäftsfelder zurück. Für das gesamte Unternehmen werden die Focus-Digital-Töchter Interactive Content Production GmbH (ICPro) und Interactive Advertising Center GmbH (IAC) die technische Betreuung sowie die Werbevermarktung übernehmen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Browser: Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox
    Browser
    Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox

    Microsoft hat Edge auf den aktuellen Xbox-Konsolen aktualisiert. Jetzt lässt sich der Browser fast wie am PC per Maus und Tastatur bedienen.

  3. William Shatner: Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn
    William Shatner
    Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn

    Energie! Noch im Oktober 2021 fliegt William "Kirk" Shatner möglicherweise mit Jeff Bezos ins All.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung Odyssey G7 499€ • Alternate (u. a. Thermaltake Level 20 RS ARGB 99,90€) • Samsung 980 1 TB 83€ • Lenovo IdeaPad Duet Chromebook 229€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • AeroCool Cylon 4 ARGB 25,89€ [Werbung]
    •  /