• IT-Karriere:
  • Services:

c't prüft Office-Pakete aller Couleur im Praxistest

Perfekte Allround-Talente sind Mangelware

Office-Pakete werden als wahre Alleskönner für das Büro und den heimischen Schreibtisch angepriesen, doch im Praxistest, den das Computermagazin c't in seiner aktuellen Ausgabe 23/2000 durchgeführt hat, konnte keines der derzeit erhältlichen Pakete in allen praxisrelevanten Bereichen überzeugen.

Artikel veröffentlicht am ,

Neben Microsofts Office 2000 und Suns StarOffice standen auch SmartSuite, WordPerfect Office und RagTime auf dem Prüfstand. Die getesteten Office-Pakete mussten sich in fünf typischen Disziplinen beweisen, die sowohl im privaten als auch im professionellen Umfeld an der Tagesordnung sind: Erstellung von Standardbriefen, Gestaltung großer Dokumente, Verwaltung von Börsenkursen mittels Tabellenkalkulationen, Layoutfähigkeit sowie der Export in Webseiten.

Stellenmarkt
  1. Regierungspräsidium Karlsruhe, Karlsruhe
  2. RWE AG, Essen

Einfache Textverarbeitung für den Hausgebrauch beherrscht jedes der Office-Pakete ohne Probleme. Im Layout-Bereich dagegen konnte keines der Programme so recht überzeugen. Wer beispielsweise eine Vereinszeitschrift erstellen möchte, sollte nach Meinung der c't besser auf ein spezielles DTP-Programm zurückgreifen.

Sehr umfangreiche Dokumente wie beispielsweise eine Doktorarbeit sollten besser mit einem Satzprogramm erstellt werden. Auch die Tabellenkalkulationen erfüllten bei der gestellten Testaufgabe nicht alle Erwartungen. Bei den meisten Anwendungen gehört der HTML-Export immer noch zu den fehleranfälligsten Aufgabenbereichen. Irgendwie gelang die Umformatierung fürs Web zwar allen Testkandidaten, aber überzeugend war sie nicht, so die c't.

Marktführer Microsoft musste sich in vielen Disziplinen zeigen lassen, dass die Konkurrenz besser ist, so die c't. In puncto Preis-Leistungs-Verhältnis hat das kostenlose Programmpaket StarOffice von Sun ohnehin die Nase vorn.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. WD Black SN850 PCIe 4.0 1TB 189€ (inkl. Direktabzug), Samsung Portable SSD T5 1TB für...
  2. 99€ (Bestpreis)
  3. (u. a. HP USB-C Dockingstation 2x DisplayPort 1x HDMI 4x USB 3.2 1x USB-C 3.2 für 99,90€, HP...
  4. 63,99€ (Bestpreis)

Folgen Sie uns
       


Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert

Die neue S-Klasse von Mercedes-Benz soll erstmals dem Fahrer die Verantwortung im Stau abnehmen.

Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert Video aufrufen
Notebook-Displays: Tschüss 16:9, hallo 16:10!
Notebook-Displays
Tschüss 16:9, hallo 16:10!

Endlich schwenken die Laptop-Hersteller auf Displays mit mehr Pixeln in der Vertikalen um. Das war überfällig - ist aber noch nicht genug.
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. Microsoft LTE-Laptops für Schüler kosten 200 US-Dollar
  2. Galaxy Book Flex2 5G Samsungs Notebook unterstützt S-Pen und 5G
  3. Expertbook B9 (B9400) Ultrabook von Asus nutzt Tiger Lake und Thunderbolt 4

Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
Antivirus
Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
Von Moritz Tremmel

  1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira

Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
Google vs. Oracle
Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner


      •  /