Demo zu "Battle Isle - Der Andosia Konflikt" veröffentlicht

Kombination aus Echtzeit- und rundenbasierter Strategie jetzt zum Testen

Ab sofort steht eine Demoversion von "Battle Isle - Der Andosia Konflikt" über den Blue Byte Game Channel zum Download bereit. Noch vor der Veröffentlichung des Computerspiels bietet Blue Byte die Möglichkeit, den Strategietitel ausführlich kennen zu lernen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der Konfliktsimulation "Battle Isle - Der Andosia Konflikt" will Blue Byte im November mit einer innovativen Mischung aus rundenbasierter Strategie und Echtzeitelementen aufwarten. Eine 3D-Grafik, atmosphärische Musik und Geräuschkulissen, anspruchsvolle Hintergrundgeschichte, Forschung, der Wechsel von Tageszeiten und Wetterverhältnissen sowie eine Vielzahl von Einheiten und Gebäuden seien die Zutaten für die vielversprechende Mixtur aus Ressourcenmanagement und taktischen Überlegungen, versprechen die Mülheimer.

Stellenmarkt
  1. (Junior-) Referent (m/w/d) Anwendungsmanagement im Team IT-Management und Services
    Taunus Sparkasse, Bad Homburg vor der Höhe
  2. Consultant IT-Controlling (m/w/d)
    Mekyska Management Consultants GmbH, Frankfurt am Main, Pforzheim (Home-Office)
Detailsuche

"Die Demo zeigt bereits, welche Möglichkeiten in dem Spiel stecken", so Thomas Hertzler, CEO und Produzent des Battle-Isle-Originals. "Das neuartige Spielprinzip bietet Strategiefans herausfordernde Taktikelemente und genügend Zeit für die Planung der einzelnen Züge, ohne in die Hektik eines reinen Echtzeitspiels zu verfallen."

Die etwa 68 MB große Demoversion zu "Battle Isle - Der Andosia Konflikt" bietet ein ausführliches Tutorial und eine Beispielmission und erlaubt, sich mit dem Spielprinzip, der Benutzeroberfläche und der Handlung des Spiels vertraut zu machen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Full Self Driving: Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen
    Full Self Driving
    Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen

    Die Testversion des Full-Self-Driving-Pakets sollen nur Tesla-Fahrer nutzen dürfen, deren Fahrverhalten einwandfrei ist.

  2. Umweltfreundlicher Sattelschlepper: Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm
    Umweltfreundlicher Sattelschlepper
    Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm

    Die Nikola-Zugmaschine Tre mit Elektroantrieb soll zunächst für den US-Markt gefertigt werden, später auch für Europa.

  3. Code-Hoster: Gitlab will offiziell an die Börse
    Code-Hoster
    Gitlab will offiziell an die Börse

    Der Betreiber und Ersteller der Code-Hosting-Plattform Gitlab zeigt in seinem Börsenprospekt ein massives Wachstum.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /