Systems 2000 - IT-Fachmesse startet zum 19. Mal in München

Messe für Informationstechnologie, Telekommunikation und Neue Medien

In München hat heute die jährlich stattfindende IT-Fachmesse Systems 2000 begonnen. Knapp 3.500 Aussteller zeigen auf rund 160.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche bis zum 10. November ihre neuen Produkte - dabei haben gegenüber letztem Jahr vor allem drei Segmente deutlich zugenommen: E-Commerce, Telekommunikation und Softwareapplikationen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Informationsschwerpunkt der nunmehr zum 19. Mal stattfindenden Systems soll jedoch in diesem Jahr laut Messeleitung die zunehmende Verschmelzung von Informationstechnik, Telekommunikation und Neuen Medien sein. Aus diesem Grund finden auch zeitgleich die Medientage München 2000 im Messezentrum statt, die bereits letztes Jahr ihre Premiere auf der Systems feierten.

Stellenmarkt
  1. SAP-Anwendungsbetreuer Inhouse FI/HR (m/w/d)
    Österreichisches Verkehrsbüro AG, Wien (Österreich)
  2. Entwickler Steuerungstechnik Software (m/w/d)
    Altendorf GmbH, Minden
Detailsuche

Die einzelnen Systems-Bereiche wie Software Basics, Software Applications, Telecommunications, Networking & Convergence, Industrial Solutions, Peripherals, Digital Commerce, Computers und Dealers Only bündeln das gesamte Spektrum der Informationstechnologie und Telekommunikation thematisch konzentriert in den einzelnen Hallen, wobei die räumliche Anordnung der einzelnen Bereiche den ICT-Informationsfluss der Prozess- und Wertschöpfungsketten im Unternehmen widerspiegeln soll.

Sonderschauen und Foren präsentieren darüber hinaus einige aktuelle Entwicklungen: Mobile Solutions, ASP (Application Service Providing), IT-Security-Forum, M-Commerce und natürlich das Thema Job und Karriere. Darüber hinaus werden in über 70 Fachvorträgen und Expertenrunden die neuen Standards und Schnittstellen für die breitbandigen Mobilfunknetze sowie die darauf basierenden Mehrwertdienste und Business-Anwendungen diskutiert.

Die Systems-Messeleitung rechnet in diesem Jahr mit über 140.000 Fachbesuchern. Im letzten Jahr waren es 136.000.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Koalitionsvertrag
Was bedeuten die Ampel-Pläne für die Elektromobilität?

Nach dem Willen der Ampelkoalition sollen 15 Millionen Elektroautos bis 2030 auf deutschen Straßen unterwegs sein. Wir haben uns angeschaut, wie das genau umgesetzt werden soll.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

Koalitionsvertrag: Was bedeuten die Ampel-Pläne für die Elektromobilität?
Artikel
  1. Zu wenig Triebwerke: Musk warnt vor SpaceX-Pleite
    Zu wenig Triebwerke
    Musk warnt vor SpaceX-Pleite

    Elon Musk sieht sich der nächsten "Produktionshölle" ausgesetzt. Dieses Mal stockt die Fertigung im Raumfahrtunternehmen SpaceX.

  2. Prozessoren: Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus
    Prozessoren
    Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus

    Tausende ältere CPUs und andere Hardware lagern bei Intel in einem Lagerhaus in Costa Rica. Damit lassen sich Probleme exakt nachstellen.

  3. TKG: Verbraucherschützer loben Tarif von O2
    TKG
    Verbraucherschützer loben Tarif von O2

    Wenn auch zeitlich begrenzt - Telefonica/O2 nimmt keinen Aufpreis für einen monatlich kündbaren Vertrag.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: Bis zu 75% auf Switch-Spiele & 300€ auf MSI-Laptops • AOC 31,5" Curved WQHD 165Hz 289,90€ • Gaming-Sale bei MM • G.Skill 64GB Kit 3800MHz 319€ • Bis zu 300€ Direktabzug: u. a. TVs, Laptops • WD MyBook ext. HDD 18TB 329€ • Xbox Series S 275,99€ [Werbung]
    •  /