Abo
  • Services:

Kompetenzzentrum für Frauen in der Informationsgesellschaft

BMB+F und BMFSFJ fördern Kompetenzzentrum mit 10 Millionen DM

Am Freitag gaben Dr. Uwe Thomas, Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, und Peter Haupt, der Staatssekretär im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, in Bonn die Einrichtung eines Kompetenzzentrums für Frauen in der Informationsgesellschaft und Technologie bekannt. Das gemeinsame Projekt wird mit insgesamt 10 Millionen DM für die Jahre 2000 bis 2005 ausgestattet und zu zwei Dritteln durch das BMBF und zu einem Drittel durch das BMFSFJ finanziert.

Artikel veröffentlicht am ,

"Frauen müssen sich verstärkt an der Gestaltung der Informationsgesellschaft und der technologischen Entwicklung beteiligen. Die konkreten Zielmarken stehen fest: so schnell wie möglich sollen mindestens 50 Prozent aller Internetnutzer Frauen sein und bis 2005 sollen unter denen, die sich für den Studiengang Informatik oder Ingenieurwissenschaften oder auch für einen IT-Beruf entscheiden, 40 Prozent Frauen sein", so die Staatssekretäre.

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  2. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Mannheim

Das Kompetenzzentrum soll bundesweit Maßnahmen zur Chancengleichheit in Bildung, Ausbildung, Beruf, Wissenschaft und Forschung bündeln. Dazu gehört die Herstellung eines breiten gesellschaftlichen Dialogs und die umfassende Information der Öffentlichkeit durch nationale und internationale Initiativen, Projekte und Maßnahmen.

Das Kompetenzzentrum für Frauen in der Informationsgesellschaft und Technologie ist an der Fachhochschule Bielefeld angesiedelt. Weitere Informationen gibt es auf der Homepage unter "www.kompetenzz.de".



Meistgelesen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (nur für Prime-Mitglieder)

Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /