Siemens: Flächendeckendes GSM-Mobilfunknetz für Eisenbahnen

Auftrag in Höhe von 70 Millionen Euro aus den Niederlanden

Der Siemens-Bereich Information and Communication Mobile wurde zusammen mit dem Telekommunikationsbetreiber KPN von der niederländischen Eisenbahnnetz-Betreibergesellschaft NS RIB (Nederlandse Spoorwegen Railinfrabeheer) als Vertragspartner für den Aufbau eines GSM-Mobilfunknetzes für den Schienenverkehr (GSM-R) ausgewählt.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Gemeinschaftsauftrag hat nach Angaben der Unternehmen eine Gesamthöhe von 124 Millionen Euro und wurde an MobiRail VOF vergeben, dem Gemeinschaftsunternehmen von Siemens Nederland N.V. und KPN Telecom B.V. für das GSM-R-Projekt.

Stellenmarkt
  1. IT Client Security (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  2. Junior Software Developer (m/w/d) Ruby on Rails
    Sektor N GmbH, Hamburg, Heidelberg (Home-Office möglich)
Detailsuche

Basierend auf dem GSM-Standard umfassen die GSM-R-Netzwerk-Lösungen von Siemens Vermittlungsanlagen, Basisstationen, intelligente Netzwerkdienste, Applikationen und Endgeräte. Neue, durch GSM-R mögliche Dienste und Anwendungen gestatten einheitliche Kommunikationslösungen, wie sie typischerweise in Zügen benötigt werden und ersetzen die derzeitige Vielfalt der verschiedenen, gleichzeitig verwendeten Kommunikationssysteme für Sprachkommunikation der Zugführer, Bahnhöfe und Wartungseinrichtungen sowie Kontroll- und Signalfunktionen wie Automatic Train Control (ATC/ETCS) und Remote Control.

GSM-R soll in den Niederlanden landesweit auf allen Bahnstrecken eingesetzt werden und löst das bislang eingesetzte Kommunikationssystem Telerail ab. Vorausgegangen ist ein Auftrag über ein Testnetz; die Inbetriebnahme der kompletten Anlage ist für September 2002 geplant. Der Wert des Auftrags beläuft sich für Siemens auf 70 Millionen Euro.

1998 hatte Siemens ein digitales Mobilfunknetz speziell für Eisenbahngesellschaften vorgestellt. Pilotprojekte und Aufträge wurden in Deutschland, Frankreich, Italien, den Niederlanden, Polen, der Schweiz und Schweden gestartet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Venturi-Tunnel
Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke

White Motorcycle Concepts testet sein Elektromotorrad WMC250EV, bei dem der Fahrer auf einem riesigen Tunnel sitzt. Später soll es 400 km/h erreichen.

Venturi-Tunnel: Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke
Artikel
  1. Elektroauto: Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg
    Elektroauto
    Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg

    Einen der ersten Cadillac Lyriq zu reservieren, glich mehr einer Lotterie als einem Autokauf. In wenigen Minuten waren alle Luxus-Elektroautos vergriffen.

  2. SpaceX Inspiration 4: Laien-Astronauten nach Reise ins Weltall zurück auf der Erde
    SpaceX Inspiration 4
    Laien-Astronauten nach Reise ins Weltall zurück auf der Erde

    Die Weltraumtouristen der Dragon-Ramkapsel von SpaceX waren weiter weg von der Erde als die Besatzung der Internationalen Raumstation (ISS).

  3. Autos, Scooter und Fahrräder: Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote
    Autos, Scooter und Fahrräder
    Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote

    Die Nutzung des öffentlichen Raums durch Autos, Scooter und Fahrräder von Sharing-Unternehmen wird in Berlin reguliert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: MM-Club-Tage (u. a. SanDisk Ultra 3D 2 TB 142,15€) • Corsair Vengeance RGB PRO 16-GB-Kit DDR4-3200 71,39€ • Corsair RM750x 750 W 105,89€ • WD Elements Desktop 12 TB 211,65€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€) • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ [Werbung]
    •  /