Deutsche Telekom verkauft Eurobell an Telewest

Telekom trennt sich von britischer Kabelnetz-Beteiligung

Der Digitalmedien- und Telekommunikationskonzern Telewest Communications erwirbt von der Deutschen Telekom AG Eurobell zum Kaufpreis von 200 Millionen britischen Pfund und vergrößert damit sein UK-Kabelnetz.

Artikel veröffentlicht am ,

Eurobell ist ein Kabel-Telekommunikationsdiensteanbieter und stellt Telefon-, Internet-, Daten- und Kabelfernsehdienste für Privat- und Geschäftskunden in Süd-England bereit.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter IT-Koordination (m/w/d)
    Bundeskriminalamt, Berlin
  2. Softwareentwickler / Inbetriebnehmer / Programmierer / Automatisierer (m/w/d)
    Freqcon GmbH, Rethem
Detailsuche

Im Geschäftsjahr zum 31. Dezember 1999 erzielte Eurobell Umsatzerlöse in Höhe von 35,5 Millionen Pfund und einen EBITDA-Verlust von 5,2 Millionen Pfund. Zum 31.12.1999 verfügte Eurobell über ein Nettovermögen von 204,9 Millionen Pfund. Unmittelbar nach der Transaktion wird Eurobell über Barmittel in Höhe von 20 Millionen Pfund verfügen und nach eigenen Angaben finanzschuldenfrei sein. Darüber hinaus hat sich die Deutsche Telekom bereit erklärt, Eurobell zum 15. Januar 2001 weitere Barmittel in Höhe von 30 Millionen Pfund bereitzustellen.

Der Kaufpreis für die Akquisition von Eurobell beläuft sich damit auf 250 Millionen Pfund, einschließlich der Barmittel von Eurobell in Höhe von 20 Millionen Pfund und der 30 Millionen Pfund, die von der Deutschen Telekom bereitgestellt werden.

Daneben hat sich Telewest verpflichtet, der Deutschen Telekom im Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2000 einen vom Eurobell-Umsatz abhängigen zusätzlichen Betrag von bis zu 30 Millionen Pfund zu zahlen. Der Kaufpreis wird durch Accreting Convertible Notes aufgebracht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Plugin-Hybride
Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen

Die Regierung will die Förderung von Plugin-Hybriden nur noch von der Reichweite abhängig machen. Zudem werden künftig Kleinstautos gefördert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Plugin-Hybride: Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen
Artikel
  1. Windows und Office: Microsoft-Accounts funktionieren jetzt auch ohne Passwörter
    Windows und Office
    Microsoft-Accounts funktionieren jetzt auch ohne Passwörter

    Das passwortlose Anmelden wird bereits von einigen Microsoft-Kunden genutzt. Die Funktion wird nun auf alle Konten ausgeweitet.

  2. Fake-News und Hassrede: Facebook löscht 150 Konten der Querdenker
    Fake-News und Hassrede
    Facebook löscht 150 Konten der Querdenker

    Nach Ansicht von Facebook hat die Querdenker-Bewegung "bedrohliche Netzwerke" gebildet und gegen Gemeinschaftsregeln verstoßen.

  3. Gopro Hero 10 Black ausprobiert: Gopros neue Kamera ist die Schnellste
    Gopro Hero 10 Black ausprobiert
    Gopros neue Kamera ist die Schnellste

    Endlich ein neuer Chip und mehr Zeitlupe! Wo Gopros Action-Kamera das Vorgängermodell schlägt, konnten wir vor dem Produktstart ausprobieren.
    Von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Club-Tage: Bis zu 15% auf TVs, PCs, Monitore uvm.) • Alternate (u. a. Razer Kraken X für Konsole 34,99€) • Xiaomi 11T 5G vorbestellbar 549€ • Saturn-Deals (u. a. Samsung 55" QLED (2021) 849,15€) • Logitech-Aktion: 20%-Rabattgutschein für ASOS • XMG-Notebooks mit 250€ Rabatt [Werbung]
    •  /