83,5 Prozent glauben an Aufstieg von UMTS in 2001

Jeder Zehnte der Branche kennt die Bluetooth-Technik nicht

Nach einer Umfrage sagen acht von zehn Branchenkennern der Telekommunikationsbranche, dass im kommenden Jahr UMTS ein Renner wird. Das ist ein Ergebnis des TELCO Trend, eine Befragung der Mummert und Partner Unternehmensberatung unter 103 Führungskräften.

Artikel veröffentlicht am ,

Einer der designierten Absteiger des Jahres 2001 ist die Daten- und Sprachübertragung via Stromkabel. Jede vierte befragte Führungskraft (25,3 Prozent) glaubt, dass diese Technologie künftig nur eine geringere Rolle spielen wird.

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator (w/m/d) Applikationsbetrieb
    Oberfinanzdirektion Karlsruhe, Karlsruhe
  2. Partner Banking (m/w/d)
    bankon Management Consulting GmbH & Co. KG, deutschlandweit, Home-Office
Detailsuche

Starken Aufwind wird nach Meinung von etwa 84 Prozent der Teilnehmer (83,5 Prozent) UMTS bekommen. Der Mobilfunkstandard, der für schnellere Datenübertragungsgeschwindigkeit sorgt, nimmt damit Platz eins ein, Rang zwei geht an GPRS. Die Mobilfunktechnik General Paket Radio Service soll Internetsurfen mit dem Handy so schnell wie am heimischen Computer machen. Knapp sieben von zehn Umfrageteilnehmern (68,9 Prozent) prognostizieren GPRS eine steigende Bedeutung.

Sechs von Zehn (56,9 Prozent) sagen, dass sich Wireless-Local-Loop-(WLL-) und Point-to-Multipoint-(PMP-)Technologie nächstes Jahr in rasantem Tempo weiterverbreiten wird. Dabei wird die letzte Meile, bis zum Endgerät der so genannte "local loop", über eine drahtlose Funkstrecke zurückgelegt, und das mittels der Richtfunktechnik PMP.

Rosige Zeiten werden auch der Bluetooth-Technik prophezeit. Immerhin glaubt mehr als die Hälfte (55,3 Prozent) an einen Aufschwung der Kurzstreckenfunktechnik. Allerdings gab jeder zehnte Befragte (11,7 Prozent) an, die Bluetooth-Technologie überhaupt nicht zu kennen.

Der TELCO Trend der Mummert und Partner Unternehmensberatung nimmt vierteljährlich die Telekommunikationsbranche unter die Lupe. Im September dieses Jahres wurden dazu 103 Führungskräfte aus 63 verschiedenen Unternehmen der Telekommunikationsbranche befragt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Star Trek: Enterprise
Mit Warp 5 zur vorzeitigen Absetzung

Vor 20 Jahren startete mit Enterprise die damals ungewöhnlichste Star-Trek-Serie. Das unrühmliche Ende nach vier Jahren erscheint heute unverdient.
Von Tobias Költzsch

Star Trek: Enterprise: Mit Warp 5 zur vorzeitigen Absetzung
Artikel
  1. Arosno E-Trace: E-Bike als Snowmobil mit Raupenantrieb
    Arosno E-Trace
    E-Bike als Snowmobil mit Raupenantrieb

    Fahrradfahren im Schnee: Mit dem Arosno-Schneemobil E-Trace ist das dank Raupenantrieb, Pedalen und E-Motor möglich.

  2. Security: Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple
    Security
    Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple

    Das Bug-Bounty-Programm von Apple ist vielfach kritisiert worden. Ein Forscher veröffentlicht seine Lücken deshalb nun ohne Patch.

  3. Echte Controller: Nintendo erweitert Switch Online um N64 und Mega Drive
    Echte Controller
    Nintendo erweitert Switch Online um N64 und Mega Drive

    Ein kostenpflichtiges Upgrade für Nintendo Switch Online bringt Klassiker wie Mario Kart 64 und Ecco the Dolphin auf die Switch.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G7 31,5" WQHD 240Hz 499€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • Dualsense-Ladestation 35,99€ • iPhone 13 erschienen ab 799€ • Sega Discovery Sale bei GP (u. a. Yakuza 0 4,50€) [Werbung]
    •  /