Abo
  • Services:

Handy-Boom ungebrochen

Rasanter Anstieg der Einfuhren von "Handys"

Laut dem Statistischen Bundesamt wurden in den viereinhalb Jahren von Anfang 1996 bis Juni 2000 mehr als 43 Millionen Mobiltelefone nach Deutschland importiert. Diese Zahl hätte ausgereicht, um rechnerisch mehr als die Hälfte der deutschen Bevölkerung mit "Handys" auszustatten.

Artikel veröffentlicht am ,

Wurden im Jahre 1996 noch 1,8 Millionen Mobiltelefone aus dem Ausland bezogen, so waren es im Jahr 1999 bereits 16,3 Millionen, also neun Mal so viele. Für das Jahr 2000 zeichnet sich ein neues Rekordergebnis ab. In den ersten sechs Monaten dieses Jahres wurden bereits 13,5 Millionen Mobiltelefone eingeführt.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Köln
  2. LEONI AG, Nürnberg

Die wichtigsten Lieferländer im ersten Halbjahr 2000 waren China mit einem Anteil von 20 Prozent und Großbritannien mit einem Anteil von 19 Prozent an der Gesamtzahl importierter Handys. Aus den EU-Mitgliedstaaten insgesamt stammten 45 Prozent aller eingeführten Mobiltelefone.

Die Einfuhrwerte für Mobiltelefone sind in den vergangenen Jahren deutlich zurückgegangen. Während im Jahr 1996 für ein importiertes Handy im Durchschnitt 419,- DM bezahlt werden mussten, waren es 1999 rund 231,- DM und im ersten Halbjahr 2000 nur noch 205,- DM.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand

Folgen Sie uns
       


Windows 10 on Snapdragon - Test

Wir schauen uns Windows 10 on ARM auf zwei Snapdragon-Notebooks an.

Windows 10 on Snapdragon - Test Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /