Abo
  • Services:

BMWi-Workshop: E-Erfolgsstrategien in Industrie und Handel

Thema: Wertschöpfungspartnerschaft von Industrie und Handel in den neuen Medien

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie führt in Zusammenarbeit mit dem E-Consulting-Unternehmen Valtech am 21. November 2000 erstmals einen Internet-Workshop in Berlin durch. Angesprochen sind Unternehmen und Verbände der Textil-/Bekleidungs-, Leder-, Schuh- und Keramik-Branche, die sich für Fragestellungen der Wertschöpfungspartnerschaft von Industrie und Handel in den neuen Medien interessieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Gegensatz zu vielen großen Unternehmen nutzen die überwiegend kleinen und mittelständischen Unternehmen dieser Branchen die Möglichkeiten des E-Business nach Ansicht des BMWi noch zu wenig.

Stellenmarkt
  1. ETAS, Stuttgart
  2. abilex GmbH, Berlin

Themen der Vorträge und anschließenden Gruppenarbeit werden daher u.a. die Konvergenz der Medien, der Supply-Chain-Wettbewerb in der Textilwirtschaft sowie Beschaffung und virtuelle Marktplätze im Internet sein. Im Vordergrund steht dabei der Dialog aller beteiligten Unternehmen.

Bundeswirtschaftsminister Dr. Werner Müller: "Handel und Industrie erleben derzeit einen radikalen Umbruch, dem sich gerade auch der Mittelstand stellen muss. Wir möchten hier nicht zusehen, sondern Anstöße und Hilfestellung geben."

Der Workshop gehört zum Aktionsprogramm "Innovation und Arbeitsplätze in der Informationsgesellschaft des 21. Jahrhunderts", der hier im Zuge einer "public-private Partnership" mit Unternehmen der Branche durchgeführt werden soll.

Die Konzeption der Veranstaltung umfasst den praktischen Transfer von konkreten Erfolgsstrategien. Im ersten Teil des Workshops werden in vier Kurzvorträgen von je 20 Minuten die für Hersteller und Händler relevanten E-Business-Themen vorgestellt.

Im Anschluss daran erfolgt im zweiten Teil die Gruppenarbeit an spezifischen Themenstellungen. Unter der Moderation der Referenten diskutieren die Teilnehmer die relevanten Branchenprobleme und entwickeln unter fachkundiger Anleitung erste Lösungsansätze, die im nächsten Schritt in den Unternehmen umgesetzt werden können.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. (-20%) 47,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  2. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden
  3. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

    •  /