Aus S3 wird Sonicblue

Neuer Name stützt "alte" Strategie

Der Hardwarehersteller S3 Incorporated hat sich heute offiziell in Sonicblue umbenannt. Damit will S3 einmal mehr deutlich machen, dass man sich nach dem Verkauf des Consumer-Grafikchip-Geschäfts auf die Entwicklung und Herstellung von digitalen Unterhaltungsgeräten und Information- bzw. Internet-Appliances konzentrieren will.

Artikel veröffentlicht am ,

Neuer Name: Sonicblue
Neuer Name: Sonicblue
Sonicblue wird weiterhin auf die bekannten Marken Rio, Diamond, Frontpath, Homefree, FireGL sowie Supra setzen. Das Unternehmen wird sich in fünf verschiedenen Abteilungen um die Weiterentwicklung der einzelnen Marken kümmern:

  • Rio Digital Audio Players:
    Entwickelt die digitalen Rio-Audioplayer weiter und bildet entsprechende Content-Partnerschaften. Kommende Produkte sollen auch Heim und Auto berücksichtigen. Zu den Partnern zählen Nike, Dell und Boston Acoustics.
  • Frontpath Information Appliances:
    Entwickelt ProGear, ein portables, Linux-basiertes Endgerät, das personalisierten Breitband-Content wiedergibt.
  • Access:

  • Hardware für Hochgeschwindigkeits- und drahtlose Heim-Netze unter den Marken Supra und HomeFree.
  • FireGL:
    Entwickelt und vermarktet Grafiklösungen für den Workstation-Markt in Partnerschaft mit IBM.
  • Diamond:
    Wird Produkte wie das bereits angekündigte webfähige Handheld Diamond Mako entwickeln, gestützt durch eine bereits bestehende Partnerschaft mit Psion.
Sonicblue wird ab 15. November unter dem Börsenkürzel SBLU agieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektromobilität
BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden

Reichweite ist für BMW wichtig, aber nicht am wichtigsten. Eine Rekordjagd nach immer mehr Kilometern sehen die Entwickler nicht vor.

Elektromobilität: BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden
Artikel
  1. Telekom: Vodafone will unseren Glasfaserausbau bremsen
    Telekom
    Vodafone will "unseren Glasfaserausbau bremsen"

    Vodafone habe den eigenen Glasfaserausbau kürzlich für beendet erklärt und nehme den Spaten nicht in die Hand, erklärte die Telekom.

  2. Chorus angespielt: Automatischer Arschtritt im All
    Chorus angespielt
    Automatischer Arschtritt im All

    Knopfdruck, Teleport hinter Feind, Abschuss: Das Weltraumspiel Chorus will mit Story, Grafik und Ideen punkten. Golem.de hat es angespielt.
    Von Peter Steinlechner

  3. Lightning ade: EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben
    Lightning ade  
    EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben

    Die EU-Kommission will eine einheitliche Ladebuchse einführen. USB-C soll zum Aufladen aller möglichen Kleingeräte verwendet werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 27" WQHD 144Hz 260,91€ • Alternate-Deals (u. a. Acer Nitro 27" FHD 159,90€) • Neuer Kindle Paperwhite Signature Edition vorbestellbar 189,99€ • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital mit FIFA 22 bei o2 bestellbar [Werbung]
    •  /