Abo
  • Services:

Aus S3 wird Sonicblue

Neuer Name stützt "alte" Strategie

Der Hardwarehersteller S3 Incorporated hat sich heute offiziell in Sonicblue umbenannt. Damit will S3 einmal mehr deutlich machen, dass man sich nach dem Verkauf des Consumer-Grafikchip-Geschäfts auf die Entwicklung und Herstellung von digitalen Unterhaltungsgeräten und Information- bzw. Internet-Appliances konzentrieren will.

Artikel veröffentlicht am ,

Neuer Name: Sonicblue
Neuer Name: Sonicblue
Sonicblue wird weiterhin auf die bekannten Marken Rio, Diamond, Frontpath, Homefree, FireGL sowie Supra setzen. Das Unternehmen wird sich in fünf verschiedenen Abteilungen um die Weiterentwicklung der einzelnen Marken kümmern:

  • Rio Digital Audio Players:
    Entwickelt die digitalen Rio-Audioplayer weiter und bildet entsprechende Content-Partnerschaften. Kommende Produkte sollen auch Heim und Auto berücksichtigen. Zu den Partnern zählen Nike, Dell und Boston Acoustics.
  • Frontpath Information Appliances:
    Entwickelt ProGear, ein portables, Linux-basiertes Endgerät, das personalisierten Breitband-Content wiedergibt.
  • Access:

  • Hardware für Hochgeschwindigkeits- und drahtlose Heim-Netze unter den Marken Supra und HomeFree.
  • FireGL:
    Entwickelt und vermarktet Grafiklösungen für den Workstation-Markt in Partnerschaft mit IBM.
  • Diamond:
    Wird Produkte wie das bereits angekündigte webfähige Handheld Diamond Mako entwickeln, gestützt durch eine bereits bestehende Partnerschaft mit Psion.
Sonicblue wird ab 15. November unter dem Börsenkürzel SBLU agieren.



Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: SUPERDEALS (u. a. HP Windows Mixed Reality Headset VR1000-100nn für 295,20€ statt...
  2. mit den Gutscheinen: DELL10 (für XPS13/XPS15) und DELL100 (für G3/G5)
  3. mit Gutschein: ASUSZONE (u. a. VivoBook 15.6" FHD mit i3-5005U/8 GB/128 GB für 270,74€ statt...
  4. (u. a. Canon EOS 200D mit Objektiv 18-55 mm für 477€)

Folgen Sie uns
       


Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test

Das Honor 10 unterbietet den Preis des Oneplus 6 und bietet dafür ebenfalls eine leistungsfähige Ausstattung.

Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /