Abo
  • Services:
Anzeige

Eye Candy 4000 - Neue Filtersammlung für Grafiker

Ab sofort für Windows und Macintosh erhältlich

Nachdem Alien Skin Software bereits Ende August eine eingeschränkte Beta-Version von "Eye Candy 4000" zum kostenlosen Download zur Verfügung gestellt hat, folgt nun die fertige, kostenpflichtige Vollversion der Grafikfiltersammlung für Photoshop, Paintshop und Konsorten. Im Gegensatz zu Eye Candy 3 enthält die neue Version fünf neue Effektfilter sowie eine verbesserte Benutzerschnittstelle.

Anzeige

Die neuen Effektfilter nennen sich Marble (Marmor), Wood (Holz), Drip (Tropfen), Melt (Schmelzen) und Corona (Leuchtzirkel). Ansonsten werden die bekannten, aber überarbeiteten Filter wie z.B. zum Erstellen von Buttons oder das Hinzufügen von Metall-, Schatten-, Feuer- oder Raucheffekten geboten. Alle enthaltenen Texturfilter können auf Wunsch nahtlose Füllmuster ("seamless tiling") erzeugen.

Beispiele für Eye-Candy-4000-Filter
Beispiele für Eye-Candy-4000-Filter

Insgesamt bietet Eye Candy 4000 damit 23 Filter, die sowohl für angehende Grafiker als auch Webdesigner interessant sind. Um ihnen die Arbeit zu erleichtern, bietet Eye Candy 4000 eine eigene, unbegrenzte Undo-Funktion, Vorschaufenster (Preview), recht verständliche Menüs und Kontrollen sowie eine Vielzahl von bereits vorgefertigten Effekteinstellungen (Presets). Letztere können übrigens selbst erstellt und per E-Mail oder sonst wie mit anderen Eye-Candy-4000-Nutzern ausgetauscht werden.

Die Eye-Candy-4000-Filtersammlung läuft unter Windows 9x, NT, 2000 und ME sowie MacOS 8.6, beide Versionen befinden sich auf der CD. Die Filter sind kompatibel mit Adobe Photoshop ab Version 4.0, Fireworks ab Version 2, Jasc Paint Shop Pro ab Version 5.0, Deneba Canvas ab Version 6, Corel Photo-Paint ab Version 8 und Adobe ImageReady ab Version 1. Alle Eye-Candy-4000-Filter arbeiten als "Live Effekte" in Fireworks 3 und Canvas 7.

Eye Candy 4000 ist ab sofort für knapp 170,- US-Dollar erhältlich und kann auch direkt auf der Alien-Skin-Website geordert werden. Ein Upgrade von Eye Candy 3 ist für knapp 70,- US-Dollar möglich. Anfang Dezember soll eine deutschprachige Version folgen, deren Preis jedoch noch nicht feststeht.

Kommentar:
Ein erster Blick auf die neue Filtersammlung ergab einen durchaus positiven Eindruck. Die Filter lassen sich leicht nutzen, auch wenn die Berechnung der Previews ruhig etwas schneller vonstatten gehen könnte. Doch aufwendige Berechnungen erfordern halt ihren Preis. Die überarbeitete Benutzerführung kann ebenfalls überzeugen, sie ermöglicht ein schnelles Wechseln zwischen den Filtern und die meisten Einstellungsmöglichkeiten erschließen sich einem recht schnell auch ohne Handbuch. Vor allem für Webgrafiker ein interessantes Hilfsmittel, schon alleine wegen der Möglichkeit, nahtlose Füllmuster zu erzeugen.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. Carl Werthenbach Konstruktionsteile GmbH & Co. KG, Bielefeld
  2. Hays AG, Raum Frankfurt
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. Bundes-Gesellschaft für Endlagerung mbH (BGE), Salzgitter, später Peine


Anzeige
Top-Angebote
  1. 505,00€ inkl. Gutscheincode PLUSBAY für Ebay-Plus-Mitglieder (Vergleichspreis ab 598,00€)
  2. 37,99€
  3. Gutscheincode PLUSBAY (maximaler Rabatt 50€, nur Paypal-Zahlung)

Folgen Sie uns
       

  1. Luminar

    Lightroom-Konkurrenz bringt sich in Stellung

  2. Kleinrechner

    Tim Cook verspricht Update für Mac Mini

  3. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak

  4. Messung

    Über 23.000 Funklöcher in Brandenburg

  5. Star Wars Battlefront 2 Angespielt

    Sternenkrieger-Kampagne rund um den Todesstern

  6. Nach Wahlniederlage

    Netzpolitiker Klingbeil soll SPD-Generalsekrektär werden

  7. Adasky

    Autonome Autos sollen im Infrarot-Bereich sehen

  8. Münsterland

    Deutsche Glasfaser baut weiter in Nordrhein-Westfalen aus

  9. Infineon

    BSI zertifiziert unsichere Verschlüsselung

  10. R-PHY- und R-MACPHY

    Kabelnetzbetreiber müssen sich nicht mehr festlegen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Re: Hier der Beweis ;-)

    M.P. | 09:06

  2. Re: Schade.

    Siliciumknight | 09:06

  3. "prestigeträchtige Rennserie Formel E" naja

    3dgamer | 09:06

  4. Re: Litium-Brände mit Wasser bekämpfen?!

    tomate.salat.inc | 09:05

  5. Re: 4 GByte RAM

    happymeal | 09:03


  1. 07:28

  2. 07:13

  3. 18:37

  4. 18:18

  5. 18:03

  6. 17:50

  7. 17:35

  8. 17:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel