Abo
  • Services:
Anzeige

Bertelsmann Stiftung: Studie zur Kommunikationsordnung 2010

Neue Regulierungsprinzipien für eine neue Ökonomie

Die Bertelsmann Stiftung arbeitet seit mehreren Jahren an Konzepten für eine Kommunikationsordnung, die den Anforderungen der New Economy gewachsen ist. Auf die im Januar 1997 vorgestellte "Kommunikationsordnung 2000" folgten internationale Vergleichsstudien zum dualen System und zur Medien- und Kommunikationsaufsicht.

Anzeige

"Traditionelle Regulierung wird es in zehn Jahren im Bereich der Multimediamärkte nicht mehr geben", sagte Dr. Mark Wössner, Vorstandsvorsitzender der Bertelsmann Stiftung, heute aus Anlass des Symposiums "Kommunikationsordnung 2010".

Die Veranstaltung wird gemeinsam von der Bertelsmann Stiftung und dem "Münchner Kreis", einer Expertenvereinigung zur Kommunikationsforschung, ausgerichtet, um die Zukunft der Regulierung in der Breitbandgesellschaft des 21. Jahrhunderts zu diskutieren. Wössner weiter: "Unsere Analysen haben gezeigt, dass, wer diese Märkte beaufsichtigen will, ebenso dynamisch, international und konvergenzorientiert sein muss wie die Märkte selbst."

In fünf bis zehn Jahren, so die Prognosen der Experten, werden bereits 80 Millionen europäischer Haushalte digitale interaktive Fernsehprogramme nutzen - mit um den Faktor 1.000 erweiterten Bandbreiten und interaktiven Rückkanälen. Das passive "Fernsehen" wird dann zum individuell steuerbaren Infotainment-Terminal.

Vor dem Hintergrund dieser rasanten Entwicklung formuliert die in Berlin vorgestellte Studie "Kommunikationsordnung 2010" zukunftsfähige Regeln für die Informationsgesellschaft.

Die Studie empfiehlt: Die sektorspezifischen Eingriffe sollen durch allgemeine Wettbewerbs- und Selbstkontrolle in den Bereichen Telekommunikation und Medien abgelöst werden, die Nutzer ihre wachsende Entscheidungsfreiheit in kompetenter Eigenverantwortung wahrnehmen. Im dynamischen Medienmarkt der Zukunft wird es aber weiterhin Raum für politisch gewollte Ausnahmen geben: auch in der Internet-Dekade werden öffentlich-rechtliche Medien wichtige gesellschaftliche Funktionen wahrzunehmen haben.

EU-Kommissar Erkki Liikanen bekräftigte im Rahmen des Symposiums den Ansatz der "Kommunikationsordnung 2010": " Europa soll besser für die Herausforderungen der Informationsgesellschaft und der digitalen Revolution gerüstet werden. Es gilt zu handeln ohne zu zögern."

Und der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Wolfgang Clement betont die Verschiebung der politischen Aufmerksamkeit im Informationszeitalter: "Die Eigenverantwortung der Anbieter und Nutzer wird im Vergleich zur traditionellen Regulierung stark an Bedeutung zunehmen. Die Forderung der Bertelsmann Stiftung nach mehr Selbstregulierung durch medienkompetente Bürger kann ich nur unterstützen."


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. BSH Hausgeräte GmbH, München
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. Wirecard Acceptance Technologies GmbH, Aschheim


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game of Thrones, Big Bang Theory, The Vampire Diaries, Supernatural)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. (u. a. Logan Blu-ray 9,97€, Deadpool Blu-ray 8,97€, Fifty Shades of Grey Blu-ray 11,97€)

Folgen Sie uns
       

  1. Programmiersprache

    Go 1.10 cacht besser und baut Brücken zu C

  2. Letzte Meile

    Telekom macht Versuche mit Fixed Wireless 5G

  3. PTI und IBRS

    FreeBSD erhält Patches gegen Meltdown und Spectre

  4. Deutsche Telekom

    Huawei und Intel zeigen Interoperabilität von 5G

  5. Lebensmittel-Lieferservices

    Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"

  6. Fertigungstechnik

    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips

  7. Homepod im Test

    Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan

  8. Microsoft

    Xbox One bekommt native Unterstützung für 1440p-Auflösung

  9. Google

    Pixel 2 XL lädt langsamer unterhalb von 20 Grad

  10. Wikipedia Zero

    Wikimedia-Foundation will Zero-Rating noch 2018 beenden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update
  2. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  3. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet

Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

  1. Re: XBox One X ist ein Totalflop :-)

    ternot | 17:10

  2. Re: Redundanz

    DAUVersteher | 17:09

  3. Re: Klassischer Bumerang

    Nikolai | 17:08

  4. Re: No public ip, no party!

    FearTheDude | 17:08

  5. Re: ... und dabei meint, dessen Marke einfach so...

    Nudelarm | 17:08


  1. 16:27

  2. 16:00

  3. 15:43

  4. 15:20

  5. 15:08

  6. 12:20

  7. 12:01

  8. 11:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel