Abo
  • Services:

Primedia übernimmt Meinungsportal About.com

690 Millionen US-Dollar Kaufpreis

In den USA übernimmt der Verlag Primedia Inc. das Meinungsportal About.com. Das gaben die Unternehmen heute bekannt. Die Idee von About.com wurde in Deutschland unter anderem von Dooyoo, Ciao.com und Amiro.de kopiert.

Artikel veröffentlicht am ,

Dem Abkommen zufolge erhalten die Aktionäre von About.com 45,2 Millionen Aktien von Primedia bzw. 2,3409 Primedia-Aktien pro About-Aktie. Das Volumen der Übernahme liegt, basierend auf den Aktienkursen vom Freitag, bei 690 Millionen US-Dollar.

Primedia erzielte 1999 einen Umsatz von 1,7 Milliarden US-Dollar und gibt 220 Zeitschriften heraus. Darüber hinaus ist das Unternehmen nach eigenen Angaben an etwa 300 Websites beteiligt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 54,99€
  2. 79,98€
  3. 29,99€
  4. 77,00€

Folgen Sie uns
       


HP Elitebook 735 G5 - Test

Wir schauen uns das HP Elitebook 735 G5 an, eines der besten Business-Notebooks mit AMDs Ryzen Mobile.

HP Elitebook 735 G5 - Test Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

    •  /