• IT-Karriere:
  • Services:

AMD stellt DDR-Chipsatz und neue Athlons vor

AMD-760-Chipsatz und Athlon mit 266 MHz sollen Dampf machen

Auf Pressekonferenzen in Tokio, Taipeh und Paris stellt AMD heute den neuen AMD-760-Chipsatz und damit die erste kommerzielle Computerplattform auf Basis der Double-Data-Rate-(DDR-)Speichertechnologie. Zudem führt AMD neue Athlon-Prozessoren ein, die mit einem 266-MHz-Front-Side-Bus arbeiten und so die Möglichkeiten der DDR-Speichertechnologien besser ausnutzen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neuen Athlon-Chips kommen mit Taktfrequenzen von 1.2 GHz, 1.13 GHz und 1 GHz auf den Markt. Die ersten Syteme auf Basis der neuen Technologien können ab sofort in den USA z.B. über micronpc.com und in Europa über NEC bestellt werden. Ab November sollen diese dann ausgeliefert werden. Mit einer breiten Verfügbarkeit rechnet AMD aber erst Anfang 2001.

Stellenmarkt
  1. InnoGames GmbH, Hamburg
  2. TenneT TSO GmbH, Lehrte

Um eine erfolgreiche Markteinführung der DDR-Technologie sicherzustellen, will AMD diese durch Kooperationen absichern. So soll SMART Modular Technologies als unabhängige Prüfstelle die Kompatibilität der Produkte verschiedener Hersteller sicherstellen. DDR-Speicher wird derzeit unter anderem von Micron, Samsung, Infineon, Elpida, Hyundai, IBM, Mitsubishi und Toshiba produziert.

Die neuen Athlon-Prozessoren mit 266-MHz-Front-Side-Bus sollen in Tausenderstückzahlen zu Preisen von 673,- US-Dollar (1,2 GHz), 506,- US-Dollar (1,13 GHz) und 385,- US-Dollar (1 GHz) auf den Markt kommen. Der AMD-760-Chipsatz soll bei Abnahme von 1.000 Stück 39,- US-Dollar kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€

Folgen Sie uns
       


Warum Intels erste CPU nicht Intel gehörte - (Golem Geschichte)

Intel leistete in den 70ern Pionierarbeit und wäre dennoch fast gescheitert. Denn ihren bahnbrechenden 4-Bit-Mikroprozessor wurden sie erst gar nicht los.

Warum Intels erste CPU nicht Intel gehörte - (Golem Geschichte) Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /