Abo
  • Services:
Anzeige

Konami beteiligt Spielefans an Software-Finanzierung

Spiele-Fonds als neues Software-Finanzierungskonzept

Bei Konami können sich Videospieler in Zukunft als Investoren betätigen und direkt in die Entwicklung ihrer Lieblings-Titel investieren. Kernstück des innovativen Finanzierungsmodells sind Game Fonds, an denen - ähnlich wie bei Aktienfonds - Anteile erworben werden können.

Anzeige

Diese Game Fonds wiederum investieren direkt in die Entwicklung, Produktion und das Marketing einzelner Software-Produkte. Spieler und Investoren erhalten damit erstmals die Möglichkeit, sich direkt am Erfolg einzelner Spiele zu beteiligen. Dieses Finanzierungsmodell, vom japanischen Finanz-Haus Mizuho Securities entwickelt und nun von Monex durchgeführt, wird erstmals in Form des "Tokimeki Memorial Game Fonds" angewendet, dessen Anteile ab dem 9. November zum Verkauf stehen.

Darüber hinaus plant Konami die Schaffung weiterer Game Fonds, um Investoren zukünftig die Möglichkeit zu geben, Anteile an den Entwicklungs- und Marketing-Budgets einzelner Software-Titel zu erwerben. Konami hofft damit, die Beziehungen zu Spielern und Investoren zu verstärken: "Über die Game Fonds können sich erstmals diejenigen direkt an der Software-Entwicklung beteiligen, die die Spiele schließlich später im Laden kaufen", erklärt das Unternehmen in der heutigen Pressemitteilung.

Entsprechend der Höhe der Beteiligung bzw. der Anzahl der erworbenen Anteilsscheine am Game Fonds sind die Investoren an der Entwicklung des jeweiligen Titels beteiligt. Am Erfolg bzw. Gewinn, den der Titel einfährt, bemisst sich schließlich auch der Profit, den der Game Fonds abwirft: Wird das unterstützte Projekt ein Hit, steigt die Rendite entsprechend, so Konami.

Um die Investoren nicht zu enttäuschen, verspricht Konami alles daranzusetzen, attraktive Produkte zu entwickeln. Gleichzeitig könnte die Aufmerksamkeit von Investoren erweckt werden, die mit der digitalen Entertainment-Industrie bisher nichts oder nur wenig zu tun hatten. Die Investoren könnten schließlich ihren Teil zum Erfolg der von ihnen unterstützten Spiele beitragen - in welcher Form auch immer.

Konami begründet den Schritt zu den Game Fonds vor allem mit den steigenden Produktionskosten bei der Herstellung heutiger Spiele. Insbesondere die Entwicklungskosten bei Konsolen der neuesten Generation könnten mit den Game Fonds aufgefangen werden, so der Videospielhersteller.

Mit dem ersten Game Fonds "Tokimeki Memorial" können Anteile an der Entwicklung und Produktion von Tokimeki Memorial 3 (Arbeitstitel) und New Tokimeki Memorial (Arbeitstitel) erworben werden. Diese neuen Spiele der in Japan bekannten Tokimeki-Memorial-Serie werden von Konami Computer Entertainment (KCE) Tokyo programmiert und sollen 2001 auf den Markt kommen.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. Controlware GmbH, Dietzenbach bei Frankfurt am Main
  2. AKKA Germany, München, Ingolstadt, Stuttgart
  3. Dataport, Altenholz bei Kiel
  4. Diakonie-Klinikum Stuttgart Diakonissenkrankenhaus und Paulinenhilfe gGmbH, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 237,90€ + 5,99€ Versand bei Alternate.de
  2. 1.499,00€

Folgen Sie uns
       

  1. PM1643

    Samsung liefert SSD mit 31 TByte aus

  2. Spielebranche

    Innogames wächst weiter stark mit Free-to-Play

  3. HP Omen X VR im Test

    VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken

  4. Google

    Deep-Learning-System analysiert Augenscans nach Krankheiten

  5. Smartphone-Tastatur

    Nuance stellt Swype ein

  6. Homebrew

    Bastler veröffentlichen alternativen Launcher für Switch

  7. Telekom

    15 Millionen Haushalte sollen 2018 Super Vectoring erhalten

  8. Windows Phone 7.5 und 8.0

    Microsoft schaltet Smartphone-Funktionen ab

  9. Raja Koduri

    Intel zeigt Prototyp von dediziertem Grafikchip

  10. Vizzion

    VW zeigt selbstfahrendes Auto ohne Lenkrad



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

Kingdom Come Deliverance im Test: Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
Kingdom Come Deliverance im Test
Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
  1. Kingdom Come Deliverance Von unendlich viel Rettungsschnaps und dem Ninja-Ritter
  2. Kingdom Come Deliverance Auf der Xbox One X wird das Mittelalter am schönsten
  3. Kingdom Come Deliverance angespielt Und täglich grüßt das Mittelalter

  1. Re: Lebensmittel auf dem Land liefern..

    krakos | 13:06

  2. Re: Endlich mal zuwachs im dGPU Markt

    Malocher | 13:05

  3. Re: Zielgruppe?

    Pecker | 13:05

  4. Re: Echtzeit Strategie ist wohl entgültig tot

    ArcherV | 13:03

  5. F2P = extrem aufwendige 3D Werbevideos von "gameplay"

    quineloe | 13:03


  1. 12:56

  2. 12:25

  3. 12:03

  4. 11:07

  5. 10:40

  6. 10:23

  7. 10:04

  8. 08:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel