Spieletest: Midtown Madness 2 - Rasantes Verkehrschaos

Screenshot #2
Screenshot #2
Im Vergleich zum Vorgänger wurden neun neue Fahrzeuge integriert, darunter etwa der legendäre, rote Londoner Doppeldeckerbus, ein Feuerwehrauto oder der Aston Martin Vantage DB7. Aber auch bekannte Fahrzeuge wie der Ford Mustang oder der VW Beetle stehen weiterhin zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) Microsoft Dynamics 365 FO
    Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH, Höchstädt a. d. Donau
  2. IT-Projektmanager (w/m/d)
    persona service AG & Co. KG, Iserlohn
Detailsuche

Screenshot #3
Screenshot #3
Die Präsentation wurde im Vergleich zum Vorgänger leider nur leicht verbessert, insbesondere die Hintergründe könnten etwas mehr Detailfreude vertragen. Auch die deutsche Sprachausgabe mit einer Vielzahl an platten und dumpfen Sprichwörtern lässt einen an der Ernsthaftigkeit des Lokalisationsteams zweifeln. Dafür ist die Steuerung perfekt, egal ob man zur Tastatur oder zum Stick greift, und auch das Fahrverhalten kann überzeugen.

Fazit:
Midtown Madness 2 bietet wieder kompromiss- und rücksichtsloses Rennspielvergnügen und kann in spielerischer Hinsicht voll und ganz begeistern. Etwas mehr Feinschliff bei Grafik und Sound wäre zwar wünschenswert gewesen, aber auch so gehört das Programm zweifelsohne zu den empfehlenswertesten Rennspielen, die momentan erhältlich sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spieletest: Midtown Madness 2 - Rasantes Verkehrschaos
  1.  
  2. 1
  3. 2


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hubble
Uralttechnik ohne Ersatz versagt im Orbit

Das Hubble-Teleskop ist außer Betrieb. Die Speicherbänke aus den 1980er Jahren lassen sich nicht mit der CPU von 1974 ansprechen, die auf einer Platine zusammengelötet wurde.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Hubble: Uralttechnik ohne Ersatz versagt im Orbit
Artikel
  1. Batteriezellfabrik: Porsche will Hochleistungsakkus mit Silizium-Anoden bauen
    Batteriezellfabrik
    Porsche will Hochleistungsakkus mit Silizium-Anoden bauen

    Akkus für nur 1.000 Elektroautos im Jahr will Porsche mit der neuen Tochterfirma Cellforce bauen. Vor allem für den Motorsport.

  2. Pornografie: Hostprovider soll Xhamster sperren
    Pornografie
    Hostprovider soll Xhamster sperren

    Medienwächter haben den Hostprovider von Xhamster ausfindig gemacht. Dieser soll das Pornoportal für deutsche Nutzer sperren.

  3. SSDs und Monitore zum Knallerpreis beim Amazon Prime Day
     
    SSDs und Monitore zum Knallerpreis beim Amazon Prime Day

    Wer auf der Suche nach neuer Hardware ist, sollte den Prime Day von Amazon nutzen. Hier warten Rabatte auf alle möglichen Artikel.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day • SSDs (u. a. Crucial MX500 1TB 75,04€) • Gaming-Monitore • RAM von Crucial • Fire TV Stick 4K 28,99€/Lite 18,99€ • Bosch Professional • Dualsense + Pulse 3D Headset 139,99€ • Gaming-Chairs von Razer uvm. • HyperX Cloud II 51,29€ • iPhone 12 128GB 769€ • TV OLED & QLED [Werbung]
    •  /